Konzerte & Party

Worldtronics im Haus der Kulturen der Welt

pixellord„Das alte Pseudonym war Ausdruck meines Lebensgefühls in meiner Heimatstadt Novosibirsk. Dort gibt es viele Wälder, und das Leben läuft gemächlicher ab“, sagt Alexey Demyaniov. Tatsächlich sind Gultskra Artiklers Stücke märchenhafte Klangcollagen aus obskuren Aufnahmen der sibirischen Natur und klassischen russischen Motiven. Dennoch, folkloristische Romantik ist Demyaniov fremd: „Ich hab keine Lust, dass die Leute denken, meine Musik hätte so etwas wie eine russische Seele. In meiner Musik gibt es viel mehr.“ Pixelord ist deshalb wohl der krasseste Gegensatz, den der inzwischen nach Moskau gezogenen Demyaniov seinem früheren Schaffen entgegensetzen konnte. Er packt nun all seinen Ideenreichtum ins Korsett eines Vier-Viertel-Taktes. Kaskaden neongreller 8-Bit-Melodien stürzen in die dunklen Untiefen grollender Bässe und verbinden sich zu einem hyperaktiven Hybriden aus bleepigem HipHop und Pop. Im Gegensatz zum angerosteten, erdigen Charme Gultskra Artiklers wirkt Pixelord wie eine Farbexplosion. „Meine jetzige Musik ist das Resultat meines Lebens in Moskau. Ich bin hier viel mehr in Bewegung“ erklärt er. Eine Hand voll Singles, bisher vor allem auf dem eigenen Label „Error Broadcast“ erschienen, zeugen davon.   

Text: Lucas Negroni

Foto: Ablogina Asya

worldtronics 10 – RUSSLAND mit PIXELORD, DZA, ILLUMINATED FACES u.a. HdKdW, Fr 3.12., 20 Uhr, VVK: 10/8 Ђ, Festivalpass (1.-4.12.): 30 Ђ  www.hkw.de

Mehr über Cookies erfahren