Konzerte & Party

Yann Tiersen im Astra Kulturhaus

Yann Tiersen

Will man Yann Tiersens Contenance testen, sollte man ihn auf „Amйlie“ ansprechen. Denn nervige Fragen zu seinem „Hit“-Soundtrack von 2001 muss der 40-Jährige oft hören. Dabei könnte der Multiinstrumentalist mit seinem sechsten Album kaum weiter entfernt sein von der bunten, hyper-französischen Filmmusik, von Walzer und Musette. Auf „Dust Lane“ klingt eher die frühe Prägung des Bretonen an: englischer New Wave, zumindest was den Existenzialismus angeht, den sein pastoraler Song­reigen ausstrahlt. Melodieträger wie Geige, Akkordeon und Gesang tauchen tief ein in die dicht gewebten, meist instrumentalen Stücke. Zwischen leisen Momenten mit Akustik-Pickings und Glockenspiel einerseits und walzenden Gitarren andererseits ist unendlich viel Raum für Zwischentöne. Aufgenommen hat der studierte Musiker und experimentelle Geiger das Album in einer Zeit, als in kurzer Folge die Mutter sowie ein enger Freund starben. Eine Ode an die Vergänglichkeit, aber auch das Hohelied an die Liebe fehlt nicht: Da säuseln Tiersen und seine Duettpartnerin süß-melodische „Fuck Yous“ und klingen wie eine Variation des Lotter-Duos Pete Doherty & Kate Moss – „Fuck Forever“. Nur viel poetischer.

Text: Ulrike Rechel

Yann Tiersen, Astra Kulturhaus, Di 14.12., 21 Uhr, VVK: 21,80 Euro

Mehr über Cookies erfahren