Konzerte & Party

Zugezogen Maskulin im Cassiopeia

Zugezogen Maskulin

Weckle statt Schrippe, Kater Holzig statt Knaack, Townhouse statt Mietskaserne – in Berlin tobt der Verdrängungswettbewerb unter Etiketten wie Neu gegen Alt, Fälschung gegen das Original. Grim104 und Testo sind aus Nordfriesland und Stralsund hierhergekommen, sind also welche von den Neuen. „Geh ich durch meine Straße, schüttel ich nur traurig mein Haupt, denn ich seh Zugezogene Arbeit und Frauen klauen“, so mischen sie sich seit 2010 als Rap-Duo Zugezogen Maskulin (ZM) in die Debatte ein, indem sie die geistige Nähe zwischen den „Wir sind ein Volk! Und Ihr seid ein anderes“-Plakaten in Prenzlauer Berg und den Parolen а la „Deutschland den Deutschen“ entlarven. Ihr Name ist zudem Verteidigung durch Angriff: „Ich hatte immer wahnsinnige Angst, in Berlin als Zugezogener geoutet zu werden, und hatte diese Horrorvorstellung, dass so ein Straßenrapper auf mich zukommt und sagt: ‚Du bist ja nur zugezogen.'“, erklärte Grim104 einmal den Titel des Projekts mit Testo, der, natürlich nur ganz nebenbei, die testosteronschwangeren Projekte West- bzw. Südberlin Maskulin von Kool Savas und Taktloss bzw. Fler und Godsilla persifliert.
Als Sprachrohr für Neu-Hauptstädter möchten sich ZM dennoch nicht verstehen, schließlich gibt es auch unter denen viele, die in ihrem Dorf „schon scheiße“ waren. Überhaupt sind sie ziemlich angepisst von der Flucht aus der Paderborner pilsgeschwängerten Provinzdepression, die doch nur in großstädtischen Sauftouren endet, von der Geistesarmut der Szene, von den eigenen Selbstzweifeln, begründet in der widersprüchlichen Sehnsucht nach Stinkefinger und Mittelstand. Das alles kleiden sie in technisch holprige, inhaltlich jedoch oft messerscharfe Tracks – übrigens auch solo, was vor allem Grim104 („Crystal Meth in Brandenburg“) die Aufmerksamkeit der Feuilletons sowie von Thees Uhlmann eingebracht hat. „Keiner hat zurzeit in deutscher Sprache besser schlechte Laune„, so seine Begründung, warum er ZM nach deren Berliner Heimspiel auch bald in größere Hallen mitnimmt.

Text: Roy Fabian

Foto: Marc Cantarellas Calvo

Zugezogen Maskulin + Ecke Prenz u. a., ?Cassiopeia, Fr 21.2., 23 Uhr, VVK: 10 Euro über cassiopeia-berlin.de

Mehr über Cookies erfahren