Kino & Film in Berlin

„Kriegerin“ gewinnt den Hauptpreis

Bei der zwölften Verleihung der "First Steps"-Preise in Berlin gingen gleich zwei Awards an Absolventen der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam.

kriegerinInsgesamt waren sechs Arbeiten aus Babelsberg für die mit insgesamt 72 000 Euro Preisgeld dotierten Film-Nachwuchs-Auszeichnungen nominiert, allein drei davon in der wichtigesten Kategorie „Abendfüllende Spielfilme“. Der mit 25 000 Euro dotierte Hauptpreis ging erwartungsgemäß an das bereits mehrfach ausgezeichnete Werk „Kriegerin“ (Foto) des HFF-Absolventen David F. Wnendt. In der Kategorie „Kurz- und Animationsfilme“ gewann die Babelsbergerin Josephine Frydetzki mit dem Kurz-Drama „Digame – Sag mir“. Bei den Dokumentarfilmen setzte sich „Die Frau des Fotografen“ von Karsten Krause und Philip Widmann durch, Jakob Preuss‘ Fußballfilm „The Other Chelsea – Eine Geschichte aus Donezk“ gewann in der Kategorie „Lang-Dokus“.

In der Kategorie „Spielfilme bis 60 Minuten“ ging der Preis nach Österreich. Umut Dag von der Filmakademie Wien erhielt einen „First Steps“ für seinen Film „Papa“. Judith Schöll aus Ludwigsburg gewann bei den Werbefilmen mit einem Spot gegen Filmpiraterie. Der diesjährige Ehrenpreis der „First Steps“-Gala ging an den Journalisten Gerd Ruge. Ruge feierte am Abend der Gala seinen 83. Geburtstag. Er gehört seit der ersten Verleihung zur Dokumentarilm-Jury und fördert mit einem Stipendium junge Filmemacher.

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare