• Kultur
  • 2014 war stärkstes Tourismusjahr für Berlin

Kultur

2014 war stärkstes Tourismusjahr für Berlin

2014 war stärkstes Tourismusjahr für Berlin

Mit einer Jahresbilanz von 28,7 Millionen Übernachtungen und 11,9 Millionen Gästen (ein Plus von 6,5 % bzw. 4,8 % im Vergleich zu 2013) ist der Berlin-Tourismus weiter auf Rekordkurs. Berlins Regierender Bürgermeister, Michael Müller, sagt: „2014 war das bisher beste Tourismus- und Kongressjahr für Berlin. Die Hauptstadt zählt zu den am stärksten wachsenden internationalen Metropolen. Berlin hat sich unter den Top drei der Reiseziele Europas fest etabliert. Auch in der Kongressindustrie spielt die Stadt in der Spitzenliga. Für den Wirtschaftsstandort Berlin und die damit verbundenen Arbeitsplätze sind Tourismus und Kongresse von herausragender Bedeutung. visitBerlin und der Senat werden verstärkt daran arbeiten, diese sehr guten Resultate zu verstetigen.“
„Mit 43,6 Prozent war der Anteil an internationalen Übernachtungen im vergangenen Jahr so hoch wie noch nie zuvor“, so Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Das Mauerfall-Jubiläum war für Berlin und den Tourismus ein Glücksfall: Die Lichtgrenze hat die Besucher begeistert und brachte uns das bisher stärkste Tourismus-Jahr. Wir rechnen damit, dass die „Lichtgrenze“ Nachfolgeeffekte zeigen wird und dazu beiträgt, das hohe Niveau zu halten. Zudem zahlen sich unsere Aktivitäten in den Fernmärkten aus.“
Berlin zieht ausländische Gäste an?In Berlin wurden 12,5 Millionen Übernachtungen aus dem Ausland und damit ein Anstieg um 8,1 Prozent gezählt (Deutschland-Tourismus: + 5 % internationale Übernachtungen). Die Zahl der internationalen Besucher stieg 2014 um 5,2 Prozent auf 4,5 Millionen. 71,8 Prozent aller ausländischen Übernachtungen gehen auf europäische und 28,2 Prozent der Auslandsübernachtungen auf Besucher von Übersee zurück. Bei allen Übernachtungen entfielen 56,4 Prozent auf deutsche Besucher.

Quelle: Berlin Tourismus & Kongress GmbH 

Foto: Heinzi Wikimedia Commons

Mehr über Cookies erfahren