• Kultur
  • 5 Jahre Lange Tafel und Einweihung des Denkmals für Migration

Kultur

5 Jahre Lange Tafel und Einweihung des Denkmals für Migration

Lange Tafel
Etwa 500.000 der rund 3,5 Millionen Berliner sind Immigranten. Manche Familien wurden schon vor 100 Jahren eingebürgert und noch immer kommen jährlich tausende dazu. Die Geschichte dieser Migranten beschäftigt Museen und Institute, welche oft aufwendig versuchen Geschehnisse zu rekonstruieren. Aber warum rekonstruieren, wenn man die Migranten doch direkt fragen kann? Genau das haben über 1500 Schüler und Schülerinnen aus 8 verschiedenen Schulen unterschiedlicher Bildungswege in 5 Jahren getan. Bei der „Langen Tafel“ fanden Schüler und Migranten, Verwandte und Bekannte zusammen, aßen und diskutierten.

Nun ist das Thema des Jahres die „Geschichte des Homo Migrantes-Berlin„, bei der 300 SchülerInnen unter dem Motto „Wertschätzung für Migration als Kulturleistung“ eben diese Geschichten und Abenteuer aufgeschrieben haben und im Rahmen der Einweihung des in diesem Format weltweit ersten digitalen Denkmals „denkmal-fuer-migration.com“ vortragen. Die Einweihung umfasst das 5 jährige Jubilmäum der Langen Tafel und großes gemeinsames Spaghettiessen mit Musik der Inszinierung „Kiez als Klangkörper“.

Und wieder heißt es: Bitte Teller und Besteck mitbringen!

 

Lange Tafeln Reuterkiez, Reuterstraße Ecke Weserstraße, Lange Tafel Heidelbergerstraße, Ecke Bouchй Straße, Samstag 26.06., 12:00 bis 16:00
Lange Tafel Bergmannstraße, Samstag 3.07., 12:00 bis 16:00

Seite des Lange Tafel e.V., Seite des Denkmals für Migration

Mehr über Cookies erfahren