• Kultur
  • Adrenalinschub in den Sommerferien

Kultur

Adrenalinschub in den Sommerferien

FallschirmFallschirmspringen in Gransee
Auf 4000 Metern aus einem Flugzeug auszusteigen, dazu gehört schon Mut. Dann noch mit einer Höllengeschwindigkeit der Erde entgegenzurasen ist schon recht verwegen. Gut zu landen ist dann wohl eine Kunst. Dafür sorgen die Sprunglehrer des größten Sprungbetriebs in Deutschland. Das Beste ist, das Fluggefühl erst einmal bei einem Tandemsprung zu testen. Auf Wunsch gibt es ein Beweisfoto oder -video vom freien Fall, um danach bei den Freunden anzugeben. Aber Achtung: Es besteht hochgradige Suchtgefahr! Da könnte ein anschließender Kurs im Fallschirmspringen genau das Richtige sein.
Aero Fallschirmsport Gransee (Am Flughafen, 16775 Gransee, Tel. 03 307-799 40)

Ballonflug über Berlin
Die Fahrgebiete der Ballonflieger liegen überwiegend im schönen Havel- und Ruppinerland. Von dort aus schwebt der Heißluftballon mit der Geschwindigkeit des Windes etwa 60 bis 90 Minuten auf den Spuren von Theodor Fontane. Die beste Reisezeit ist in den frühen Morgenstunden oder gegen Abend. Für eine Flug sollte man ca. drei bis vier Stunden Zeit einplanen. Ansonsten startet Berlin Balooning als einziger Anbieter auch ab Berliner Flughäfen.
Berlin Ballooning (Bahnhofstr. 36, 22967 Tremsbüttel, Tel. 882 71 41)

Drachenfliegen
Wer den Luftfahrerschein hat, packt sich den Gleitschirm in den Rucksack und dann ab zum Teufelsberg. Er ist eine ideale Anhöhe, um zu trainieren, ebenso wie für Drachenflieger. Für ausgedehntere Flüge sollte der Flugplatz Altes Lager in Jüterbog genutzt werden.
DrachenfliegerClub Berlin (Tel. 323 13 76)

Hubschrauber selber fliegen
Gemeinsam mit einem erfahrenen Fluglehrer sitzt man für 30 Minuten am Steuer eines echten Helikopters. Dabei wird der Steuerknüppel im Handumdrehen zu einem wirklichen Spaßinstrument, denn man hat den Hubschrauber tatsächlich selbst im Griff. Bevor es allerdings losgeht, gibt es eine ausführliche Einweisung in die Steuerung und die Sicherheit eines Helikopters. Anschließend geht es hoch hinaus – über Berlin oder zu einem selbstbestimmten Ziel. Die 30 Minuten sind allerdings ein teurer Spaß: Angeboten werden die Flüge ab 379 Euro.
Jochen Schweizer, Tel 0180 560 60 88

Segeln
In der Segelschule wird jeder zum Kapitän! Im eigenen kleinen Boot bezwingen schon Steppkes ab sieben Jahren die Wellen und lernen alles über Seemannsknoten und Wendemanöver. Am Ende des einwöchigen Kurses gibts für die kleinen den DSV-Jüngsten-Schein. Ab 14 Jahren nehmen jugendliche Wasserratten an den Erwachsenenkursen teil und können dort auch den „echten“ Segelschein machen. Das Angebot für Erwachsene umfasst den Binnen- und den Küsten- und Seebereich – vom Segelschein und Motorbootschein in Berlin bis zum Ausbildungstörn für den
Sportküstenschifferschein. Die Segelkurse finden auf dem Großen Wannsee statt.
Segelschule Große Freiheit

wakeboardWakeboardlift
Wer es nach wildem Wasserskifahren oder Wakeboarden, mit einer Seillänge von 920 Metern umspannt die Seilbahn fast die ganze Hälfte des Ruhlesees, nicht mehr nach Hause schafft, kann in seinem mitgebrachten Zelt auf dem Campingplatz übernachten. Landratten vergnügen sich auf der Minigolfanlage oder liegen am Sandstrand und sehen ihrem Liebsten zu, wie er über das Wasser brettert.
Wasserski und Wakeboardlift am Ruhlesee

Wasserski
Nur 20 Minuten von Berlins Zentrum entfernt, kann sich jeder an der Wasserseilbahn Velten ausprobieren. Wer rausfällt, läuft um den See zurück – „zur Strafe“ droht Muskelkater! An der Tiki-Bar erholt man sich mit Cocktails und BBQ vom Adrenalinkick und genießt die Aussicht auf die vorbeidüsenden Profis – auf die Strecke dürfen allerdings erst Jugendliche im Alter von 16 Jahren.
Wet & Wild Wasserski Velten

Bungee Jumping
Mit dem steigenden Bungee Sprungkorb jagt auch der Puls in die Höhe. Das Hubwerk der Bungee Sprunganlage wird langsam leiser, dafür pocht Ihr Herzschlag wie ein Presslufthammer. Einen Schritt weiter, pulsiert schlagartig das Adrenalin durch den Körper und man erlebt die ultimative Freiheit des Fallens. Als Krönung gibts es einen
erfrischenden Dip-In ins Wasser. Die Event-Firma Jochen Schweizer hat sich als Monopolist in Sachen Adrenalin-Kick durchgesetzt und bietet als einzige im Raum Berlin, in Großbeeren, Bungee Jumping an. Springen dürfen Jugendliche ab 16 Jahren.
Jochen Schweizer, Tel 0180 560 60 88

Klettern am Klettertum
Der Monte Balkon ist ein sechsseitiger Kletterturm aus Beton. Auf 400 qm Kletterfläche können sich hier sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ausprobieren. Genutzt werden kann die Kletteranlage rund um die Uhr kostenlos, gegen Abgabe eines Pfands. Allerdings sollten die Nutzungs- und Kletterregeln eingehalten werden.
Monte Balkon, Ribnitzer Straße (Hohenschönhausen)

Kletterwald
Der Kletterwald ist nicht nur ein Ausflugsziel für gutes Wetter. Geschäftsführer Steve Piering erklärt: „Die Baumkronen bilden so eine Art natürlichen Regenschirm, deshalb kann auch bei Regen geklettert werden“. Hoch hinaus geht es auf den zehn Parcours in unterchiedlichen Schwierigkeitsstufen. Für besonders Mutige: Der Tarzansprung. An einem dicken Tau springt man aus fünf Metern Höhe in ein Sicherheitsnetz.
Climb up – Kletterwald Berlin/Brandenburg

Skaten
Es ist ein alter Hut: Aber mit 170 Kilometern Länge gehört der FlämingSkate zu den schönsten Strecken der Republik. Auch wenn 70 Kilometer davon ausschließlich für Radler freigehalten sind, lang genug ist’s immer noch. Kein lästiges Auto kreuzt die Strecke durch Wald und Feld, an deren Grenzen sich mittlerweile ein breites Angebot an Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten etabliert hat. Man muss die hundert Kilometer also nicht an einem Tag zurücklegen.
FlämingSkate, für Fragen steht der Fremdenverkehrsverband Teltow-Fläming (Tel.: 03 38 41-304 10) zur Verfügung.


BMX und Skateboard
Im Liberty Park kann man sich mit allem austoben, was Räder hat. Ob es nun Skateboards, Inlineskates oder BMX-Räder sind: Die Halfpipes und Minirampen sind für alle zu befahren. Auch schön: Wer kein rollendes Sportgerät besitzt, kann gegen eine Pfandgebühr das passende Stück ausleihen.
Liberty Park, Senftenberger Straße 10 (Hellersdorf)

PanzerfunfahrschulePanzerfahren in Brandenburg
Ein Fuhrpark der etwas anderen Art: Auf einem matschigen Gelände dröhnen die Motoren. Panzer donnern durch das Gelände. Hinterm Steuer: Jedermann. Die Kunden des Panzerparks nahe Münch­eberg kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und sogar aus Frankreich und den USA. Sogar bis in die japanischen Abendnachrichten ist Panzerschule Heyse schon vorgedrungen. Auf dem Platz unweit von Schönefeld rollen heute sechs Bergepanzer vom Typ T55 und ein Schützenpanzer BMP, die jeder, der sich an seine Armeezeit erinnern möchte, oder mal ein „etwas anders“ Fahrgefühl erleben möchte, mieten kann.
www.panzerkutscher.de, Tel. 03 36 37-38 32 89, 0160-96 66 16 97

Formel Schnupperkurs
Im Formel Schnupperkurs sitzt man am Steuer eines originalen 420 kg leichten Formel Rennwagens. Die Organisatoren versprechen: „Atemberaubende Beschleunigung, unglaubliche Kurvengeschwindigkeiten, Bremsen als würde man einen Anker werfen und ein betörender Sound!“ Wer also schon immer mal erfahren wollte, ob die eigenen Fähigkeiten zum Schumacher gereichen, der hat auf dem Spreewaldring garantiert großen Spaß. Ein professioneller Instruktor führt die Testfahrer auf die Ideallinie und ans Renntempo heran – immerhin 230 km/h!
Jochen Schweizer, Tel 0180 560 60 88

 


Fotos
: Anna Blanke, Heinrich Lange (pixelio.de), Markus Wegner (pixelio.de)

Mehr über Cookies erfahren