• Kultur
  • Altenpflegerin Heidi gründet mit 63 Jahren eine Demenz-WG

Kultur

Altenpflegerin Heidi gründet mit 63 Jahren eine Demenz-WG

Altenpflegerin Heidi gründet mit 63 Jahren eine Demenz-WG

Andere denken mit 63 Jahren an die Rente, Heidi startet stattdessen beruflich nochmal richtig durch. Die examinierte Altenpflegerin will eine Demenz-WG ins Leben rufen – zusätzlich zu ihrer Sozialstation, die die umtriebige Berlinerin vor sechs Jahren gegründet hat: „Das ist mein letztes Ziel!“ erklärt die rüstige Mittsechzigerin. Über die Initiative „Verändere Deine Stadt“ sucht sie ein geeignetes Haus – und Sponsoren.
Heidi hört die Frage oft: „Warum tust du dir das noch an?“ Und die vierfache Oma gibt immer die gleiche Antwort: „Mir würde einfach was fehlen, ich liebe meinen Beruf.“Statt weniger will sie sogar noch mehr arbeiten. Ihr Ziel: Die Gründung einer Demenz-WG, in der die Patienten selbstbestimmt leben.
 
Nähere Infos zu Verändere Deine Stadt

Mehr über Cookies erfahren