• Kultur
  • Arbeitsprojekte für Flüchtlinge

Kultur

Arbeitsprojekte für Flüchtlinge

Arbeitsprojekte für Flüchtlinge

In der Theorie dürfen sie ja. Nach drei Monaten sind Flüchtlinge mit einer Aufenthaltsgestattung oder einer Duldung berechtigt, in Deutschland zu arbeiten. Den Job bekommen sie allerdings nur, wenn sich kein Deutscher oder EU-Bürger dafür findet. Diese Vorrangsprüfung gilt für die ersten 15 Monate. Dass die Nachfrage nach Flüchtlingen als Arbeitnehmer vorhanden ist, beweist das Bachelorprojekt zweier Kommunikationsdesigner der HTW. Workeer – eine Online-Ausbildungs- und Jobbörse  für Flüchtlinge – ist erst seit Juli mit einer Beta-Version im Netz und schon jetzt sind bereits 208 Jobs verfügbar und 192 Bewerber angemeldet. Und auch andere Initiativen wie Arrivo Berlin, die ebenfalls von einem Berliner Studenten gegründete Wings University oder das sich im Aufbau befindende Projekt „Hotel Utopia“ zeigen, was Willkommenskultur bedeutet.    

Text: AH

Foto: Fotalia/ Monkey Business

www.workeer.de

www.arrivo-berlin.de ?

www.wings.UNiversity

Mehr über Cookies erfahren