Ausstellungen

25. Lange Nacht der Museen in Berlin

Lange_Nacht_der_Museen_2009Mauerfall, Wiedervereinigung und die Folgen ­Das Thema drängt sich auf: 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer legt die 25. Lange Nacht der Museen ihren Schwerpunkt auf die Ereignisse um den 9. November 1989 sowie die Konsequenzen für die Museumslandschaft, die nach der Wiedervereinigung neu strukturiert werden musste. Sammlungen fanden wieder zusammen, baufällige Ausstellungshäuser erstrahlten im alten Glanz, und neue Institutionen wurden gegründet mit dem Auftrag, die Teilung Deutschlands und die Wende zu reflektieren. Das Stasimuseum, die Gedenkstätte Hohenschönhausen und das DDR Museum sind nur einige Beispiele für den Wandel. Diese drei und dazu mehr als 80 weitere Museen präsentieren sich nun entlang der acht Routen. Wie immer ist das Zentrum der Langen Nacht am Lustgarten (Foto), wo Klaus Wowereit um ­18 Uhr den Startschuss geben wird, und natürlich ­starten von dort auch die Shuttlebusse.

Foto: Sergej Horovitz

Sa 29.8. Eintritt: Kombiticket (ab 18 Uhr in allen Häusern inkl. Bus-Shuttle bzw. öffentl. Verkehrsmittel) 15 Euro/erm. 10 Euro

Highlights der Langen Nacht zum Download

www.lange-nacht-der-museen.de

Mehr über Cookies erfahren