Ausstellungen

„Beyond Re/Production: Mothering“ im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

motheringBeruf und Kind: für die moderne Frau ein schwieriger Balanceakt. Berufs- und Familienleben erfüllend zu verbinden, ist eben oftmals ein reichlich verzwicktes Projekt. Nicht von ungefähr kommen immer wieder Forderungen nach familienfreundlicheren Arbeitszeiten. Unter anderem von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Und natürlich von ihrer Familienministerin. Kristina Schröder erwartet ja jetzt selbst Nachwuchs. Als erste deutsche Ministerin während ihrer Amtszeit. Den Beweis, ob Karriere und Mutterschaft gütlich vereinbar sind, könnte sie damit erbringen. Die Ausstellung „Beyond Re/Production: Mothering“ thematisiert genau diese Problematik. 19 Künstlerinnen und Gruppen aus zehn Ländern zeigen mit ihren Arbeiten das Leben der Mutter und die Beziehung zu ihren Kindern im 21. Jahrhundert. Beispielsweise die Künstlerin Lenka Klodova: Ihr Bild „Life with a handicap“ soll den ­schmalen Grat verdeutlichen, auf dem sich moderne Mütter gezwungenerweise bewegen müssen, zwischen Super-Mami und zuverlässiger Arbeitskraft. Im Rahmen der Ausstellung finden ebenfalls Vorträge und Filmvorführungen statt.

Text: Alexander Puchtler

Beyond Re/Production: Mothering Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2, Kreuzberg, Eröffnung Fr 25.2., Ausstellung bis Mo 25.4., Öffnungszeiten: täglich 12–19 Uhr, Eintritt frei; www.kunstraumkreuzberg.de

Mehr über Cookies erfahren