Ausstellungen

Bruce Nauman: „Dream Passage“

Von keinem anderen Künstler hat Friedrich Christian Flick so viele Werke gesammelt wie von Bruce Nauman (mehr als 70). Eine gute Wahl, denn kaum einer vermittelt durch seine „Erfahrungsarchitekturen“ derart existenzielle Einsichten wie der 69-jährige Amerikaner. 33 Video-Arbeiten, Neon-Skulpturen und Korridor-Installationen umfasst die Schau, die alle wichtigen Aspekte seines Schaffens vorstellt. Riesige Sperrholzkisten besetzen die zentrale Halle, in denen der Besucher sich und seine Verlassenheit zu spüren bekommt. Etwa im leeren, klaustrophobischen Kasseler Documenta-Korridor von 1972, der nur einzeln betreten werden darf. Nauman geht es um die Abgründe, die den Einzelnen umgeben, und um die letzten Dinge.    

Text: Andrea Hilgenstock
Foto: VG_Bild Kunst Bonn 2010/Roman Maerz, Berlin

(tip-Bewertung: Herausragend)

Bruce Nauman „Dream Passage“
Hamburger Bahnhof, Invalidenstraße 50-51, Tiergarten, Di-Fr 10-18 Uhr, Sa 11-20 Uhr, So 11-18 Uhr, bis 10.10.2010

Mehr über Cookies erfahren