Ausstellungen

Der Krieg in Farbe

Der Krieg in Farbe

Kaum ein Tag im Jahr 2014 vergeht, an dem nicht des Kriegsbeginns vor 100 Jahren gedacht wird. Im Begleitprogramm der Ausstellung „1914–1918. Der Erste Weltkrieg“ im Deutschen Historischen Museum diskutieren am 16. September Geisteswissenschaftler unter dem Motto „Im Gedenkjahr nichts Neues? – Der erste Weltkrieg und die Zukunft Europas“ über die Erinnerungskultur zum 100. Jahrestag, unter ihnen die Kulturanthropologin Aleida Assmann, die für ihre Bücher über das kollektive Gedächtnis bekannt ist. Eine Woche später (Mi 24.9.): 3D mal anders. Für seine Dokumentation „Im Krieg – Der 1. Weltkrieg in 3D“ konnte Regisseur Nikolai Vialkowitsch auf einen Fundus von 20?000 teilweise handkolorierten stereoskopischen Fotografien aus der Zeit zurückgreifen. Das Ergebnis ist eine faszinierende Reise in die europäische Geschichte – und zurück zu den Vorläufern des dreidimensionalen Kinos. Der Filmemacher und Autor wird bei der Berliner Premiere nach der Vorführung für ein Publikumsgespräch zur Verfügung stehen.    

Deutsches Historisches Museum Diskussion, Unter den Linden 2, Mitte, Di 16.9., 18.30 Uhr, Anmeldung bis 12.9., Infos unter www.geisteswissenschaft-im-dialog.de.

Kino in der Kulturbrauerei Filmpremiere „Im Krieg – ?Der 1. Weltkrieg in 3D“, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg, Mi 24.9., 20 Uhr.   

Mehr über Cookies erfahren