Ausstellungen

„Destino: Berlнn – Zielort Berlin“ im Kunstquartier Bethanien

zimmerstudio berlinAmparo Garrido kam Ende des Sommers 2009 mit Lust auf Inspiration nach Berlin und verliebte sich in den Tiergarten. Aus dem oft überfüllten Stadtpark erschuf die Fotografin eine bezaubernde Dschungellandschaft voller praller Farben und tiefer Stille. Dafür um so schriller bringt die spanische Band „Glamour To Kill“, bestehend aus dem Fotografen und Musiker Luis Miguйlez mit Juan Tormento und Antonio Culebras, ihr Berlin-Feeling ein. Von überwältigender Leidenschaft, ausgelebt in großstädtischen Nächten mit dekadenten Räuschen und überbordendem Liebesgetümmel, tönt ihre Musik. Dasein pur ohne einen Blick zurück, wie das eben so ist, wenn man sich voller Inbrunst ins Leben stürzt. „Hier und vielleicht nur hier“, so schreibt Cristina Gуmez Barrio in Acryl auf einen Läufer.
Als vor neun Jahren im Hamburger Bahnhof mit der großen Ausstellung „Big Sur“ das globalisierte Spanien mit einer neuen Generation von Künstlern und vor allem Künstlerinnen präsentiert wurde, reisten die Kreativen aus dem sonnigen europäischen Süden bereits in die Welt.
Inzwischen scheint für sie ein Ziel besonders attraktiv: Berlin. Und das hatte sicher nicht unbedingt nur mit der Wirtschaftskrise im eigenen Land zu tun. Vielleicht war es das schlechte Wetter oder die Friedhöfe, die Kohleöfen, die Nachtigall, Blutwurst mit Sauerkraut und Senf, die Ruhe, der Spargel aus Brandenburg oder türkische Grillpartys. Vielleicht auch, wie Javier Chozas bemerkt, dass die Spuren der jüngeren Geschichte hier mit der Hand zu greifen sind. Am meisten erfreuen sie sich jedenfalls an der kreativen Freiheit und Lebendigkeit, die zurzeit in der deutschen Hauptstadt herrschen. „Berlin ist eine Stadt, die noch blutet“, wie Pablo Genovйs es so schön ausdrückt. Und wo kann man schon, wie Yago Hortal, morgens auf dem Weg zum Atelier eine Landepiste überqueren?
Mit „Destino: Berlнn“ präsentiert die spanische Botschaft die Arbeiten einer Auswahl von ungefähr zweihundert offiziell hier in der Stadt ansässigen spanischen Kreativen. Kuratorin Creixell Espilla-Gilart hat 26 Künstlerinnen und Künstler, die größtenteils noch am Anfang ihrer Karriere stehen, für die Gemeinschaftsausstellung ausgewählt „Diese Initiative ist auch eine Hommage an Berlin“, erklärt Botschafter Rafael Dezcallar.

Text: Constanze Suhr

Foto: zimmerstudio berlin

Destino: Berlнn – Zielort Berlin Studio Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, Kreuzberg, 25.5.–17.6., tgl. 12–19 Uhr

Mehr über Cookies erfahren