Ausstellungen

Die „art berlin contemporary“ in der Station-Berlin

Thea Djordjadze bei der abc-Messe in der Station in Berlin

Zur sechsten Ausgabe der abc art berlin contemporary bieten rund 130 Galerien beste Aussichten auf den Markt. Die Stars von morgen können hier entdeckt, gekauft und damit auch ein Stück weit gemacht werden. Als Zwitter aus Kunstmesse und Ausstellung wurde die Veranstaltung im Schatten des Art Forums Berlin geboren. Inzwischen wird das „künstlerzentrierte Format“ nicht mehr kuratiert. Viele Arbeiten entstanden speziell für die abc, etwa von Nina Canell und Thomas Zipp. So ist das nun mal, wenn Galeristen Futter für die nächste Messe ordern. Zum Kauf animieren diesmal um die 40 Teilnehmer aus Europa und einige aus Übersee sowie 71 Berliner Galerien wie Eigen + Art, Johnen oder Tanja Wagner. Interessant für einheimische Kunstfreunde – denn natürlich können auch Nicht-Sammler sich umschauen – sind besonders die Neuzugänge aus dem Ausland wie Mendes Wood aus Sao Paulo oder A Gentil Carioca aus Rio de Janeiro. Wann hat man schon Gelegenheit, die Favoriten aus Brasilien oder Dubai zu bestaunen? Auch Global Player Hauser & Wirth reist erstmals an und bringt Arbeiten von Stars wie Anri Sala, Andy Hope und Christoph Schlingensief/Aino Laberenz mit. Selbst eine Galerie für Landschaftskunst gehört zum Angebot. Ein Name, der Hoffnung auf sinnlich erfahrbare Objekte nährt. Zu den Künstlern, die in der Regel Einzelausstellungen unter der Regie ihrer Händler präsentieren, zählen alte Bekannte wie die Malerin Thea Djordjaze oder die Bildhauer Olaf Metzel und Michael Sailstorfer, vor allem aber jene, von denen wir noch nicht wissen, ob sie sich einprägen werden. Julieta Aranda, Michele di Menna, Timo Klöppel oder Thomas Kratz beispielsweise. In der Station Berlin am Gleisdreieck wird zu sichten sein, was Bestand haben könnte. Wessen Werke überdauern, wird die Zeit zeigen.

Foto: © Jason Dewey / Thea Djordjadze / Courtesy Sprüth Magers Berlin London

art berlin contemporary?, Station Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, Kreuzberg, Eröffnung 19.9., 16-21 Uhr, bis 22.9. www.artberlincontemporary.com

Lesen Sie hier: Die Berlin Art Week 2013 unter dem Motto „Painting Forever!“ 

Mehr über Cookies erfahren