Ausstellungen

„Emil Nolde – Die Stille Welt der Dinge“

EMIL_NOLDE_OSTASIATIKA_SAMMLUNG_c_NoldeStiftungSeebuellIhr Marktwert war ihm egal, sie mussten ihn einfach ansprechen. Und sie wurden Teil seiner Stillleben. Die Ausstellung „Die stille Welt der Dinge“ zeigt erstmals rund fünfzig dieser Exotika im Dialog mit Noldes Zeichnungen und Gemälden. Im direkten Vergleich wird deutlich, wie knapp und doch präzise er die Objekte oft abgebildet hat: mit klaren Konturen, sparsam koloriert.

Text: Stefan Hochgesand

Foto: Nolde Stiftung Seebüll

Emil Nolde – Die Stille Welt der Dinge Nolde Museum Berlin, Jägerstraße 55, Mitte, tgl. 10–19 Uhr, bis 20.10.

Mehr über Cookies erfahren