Ausstellungen

Eröffnung der Günter Grass-Austellung in Berlin

Günter GrassMit einer Rede von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und unter der Leitung von Jörg-Philipp Thomsa, Kurator des Günter-Grass-Hauses, startete gestern die 17-tägige Günter Grass-Ausstellung. „Ein Bürger für Brandt. Der politische Grass“ widmet sich hauptsächlich dem politischen Weltbild des deutschen Schriftstellers, der in den 60er Jahren vor allem durch seine Beteiligung am Wahlkampf Willy Brandts auffiel. Er tourte beispielsweise mit einem VW-Bus quer durch die Bundesrepublik und hielt Wahlkampfreden für die „ES-PE-DE“. Im Rahmen der abendlichen Veranstaltung wird der Literaturnobelpreisträger auch aus seinen Werken lesen.

Bis einschließlich 24. April 2009 können Interessierte dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr sowohl Fotografien zu Grass‘ politischem Engagement sowie einen Film mit Zeitzeugenberichten in Augenschein nehmen. Der Eintritt ist frei, ein Ausweis aber erforderlich.

Foto: Robert Lebeck

„Ein Bürger für Brandt. Der politische Grass“ im Willy-Brandt-Haus, 07. bis 24. April, Öffnungszeiten: Di – So von 12 – 18 Uhr

Mehr über Cookies erfahren