Ausstellungen

Fundstücke: Werke von 100 Künstlern

Bilder-von-GoeschWahnsinn, was Werner Fischer da zusammengetragen hat! Etwa 120 Werke von 100 Künstlern versammelt er dicht an dicht, Menschenbilder von klassisch modern bis zeitgenössisch, viele sogar erschwinglich (zehn liegen unter 1000 Euro, 30 unter 2000 Euro). Zwischen Polke, Penck und Picasso kommt keine Langweile auf, schon weil eine Menge vergessener, verfemter und neu zu entdeckender Maler die inspirierte Petersburger Hängung bereichert. Bruno Krauskopf etwa, der absolute Star in den 20er Jahren, oder Elfriede Lohse-Wächtler, die 1940 ermordet wurde, oder Curt Gross­pietsch, der von 1893 bis 1980 in Leipzig und Dresden lebte. Sein schräges Aquarell „Der Abenteurer“ zeigt einen Cowboy im Gewächshaus – Wildwest in Leipzig. Spitzfedriges, Sinnliches, Sagenhaftes und süchtig Machendes findet sich in Fischers figurativem Raritätenkabinett. „Das tätowierte Wunder“, die Tänzerin Suleika etwa, die es wirklich gegeben hat und die von Otto Dix verewigt wurde, oder der „Bauchwehteufel“, den Joseas R. Helmes mit einem Gehörn schmückte. Ebenso Stimmungsvolles und schlicht Schö­­nes. So die jüngste Arbeit von 2006, eine meditativ Liegende der Australierin Susan Hayward. Fast alle „Fundstücke“ haben einen Bezug zu früheren Ausstellungen. Seit 1992 ist die Schwarzwälder Spürnase mit Leidenschaft Kunsthändler und Galerist. Ein Perfektionist, der eher dreimal einen Rahmen wechselt, als ein Bild lieblos an die Wand zu klatschen.

Text: Andrea Hilgenstock

tip-Bewertung: Herausragend

Fundstücke: Werke von 100 Künstlern Fischer Kunsthandel & Edition, Xantener Straße 20, Wilmersdorf, Di-Fr 11-13 + 14.30-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr, bis 14.2.2009

Weitere Ausstellungen:

 

Mehr über Cookies erfahren