Ausstellungen

Grafiken von Sister Corita Kent in der Circle Culture Gallery

Sister_Corina_5_silkscreen
Sister Corita Kent machte es vor. Die Nonne zählt zu den ungewöhnlichsten Pop-Art-Künstlerinnen der 60er-Jahre. Bis 1968 diente sie einem katholischen Orden in Kalifornien, war gleichzeitig Künstlerin und unterrichtete am Immaculate Heart College.

Sister Corita Kent schwebte sozusagen zwischen Zölibat und Factory. Mehr als 30 Jahre produzierte sie in ihrem Atelier in Los Angeles Serigraphien und Siebdrucke, während Andy Warhol seine Truppe in New York um sich scharte. Auf einer Fotografie kann man die himmlische Schwester beim Zeichen­kurs betrachten, auf einer anderen werden Schilder mit der Aufschrift „I like God“ in die Höhe gereckt.

Religiös inspiriert und literarisch beflügelt sind auch ihre farbigen Blätter, die einfachen Formen ermutigende Worte zur Seite stellen. Die Erkenntnis „Flowers grow out of dark moments“ schmückt späte Blumen-Grafiken. Zu lesen sind Muntermacher wie „Today is the day of your life“ oder aufklä­rende Zeilen wie das Gedicht „Freedom to kill“, das Amerika in die Mangel nimmt.

Weiterlesen: Steve Bishop im Supportico Lopez – weiße Kartons. Versiegelt. Vielleicht voll, vielleicht leer, man weiß es nicht. 

Sister Corita war auch politische Aktivistin und Philosophin. Sie ließ sich von der Konsumkultur anregen, vom Glauben und der Natur. Ihre Popularität zog sogar prominente Zeitgenossen wie Alfred Hitchcock oder John Cage an, die Gastvorträge im Kloster hielten. Im Corita Art Center in Los Angeles wird der Nachlass der 1986 im Alter von 68 Jahren Verstorbenen betreut, die voll Zuversicht und doch kritisch auf die Welt blickte. Direktorin Sasha Carrera ist Kuratorin der Retrospektive „Let The Sun Shine In“. Mit Co-Kurator Aaron Rose bahnt sie einen bunten Querschnitt durch das grafische Werk dieser außergewöhnlichen Frau.

Text: Andrea Hilgenstock

Foto: Courtesy of Circle Culture Gallery and Corita Art Center / Joshua White

tip-Bewertung: Sehenswert

Corita Kent – Let the Sun Shine in Circle Culture Gallery, Potsdamer Straße 68, Tiergarten, Di–Sa 12–18 Uhr, bis 10.5.

Mehr über Cookies erfahren