Ausstellungen

“I See You”: Ausstellung auf dem Teufelsberg mit Lars Eidinger

Die ehemalige Abhörstation auf dem Teufelsberg ist ein Ort für eine ungewöhnliche Ausstellung: “I See You”, kuratiert von der Malerin Anna Borowy, soll vor allem das Ausbrechen aus den erdrückenden Strukturen des Kunstmarktes ermöglichen. Die Gruppenschau kann dabei mit großen Namen aufwarten: Pete Doherty und Lars Eidinger stellen ihre Werke aus. Was euch sonst in der Ausstellung am Teufelsberg erwartet, lest ihr hier.

In der einstigen Radarstation auf dem Teufelsberg könnt ihr die Ausstellung “I See You” besuchen. Foto: Anna Borowy

Ausstellung “I See You” auf dem Teufelsberg ist ein Experiment

Die ehemalige US-Flugüberwachungs- und Abhörstation auf dem Teufelsberg hat eine bewegte Geschichte hinter sich: Im Kalten Krieg horchte von hier der US-Geheimdienst NSA ins Herz des Systemfeinds. Nach dem Mauerfall war diese Überwachung nicht mehr nötig, die Station wurde aufgegeben und avancierte zu einem beliebten Ausflugsziel – vor allem unter Fans von Lost Places in Berlin. Mittlerweile beheimatet dieser ungewöhnliche Ort auch eine Street-Art-Galerie mit Werken von Künstler:innen aus aller Welt – und bekommt Zuwachs: Noch bis zum 1. Mai findet die Ausstellung “I See You” für zeitgenössische Kunst auf dem Gelände der Radaranlage statt.

Die neue Kunstschau ist von der Malerin Anna Borowy kuratiert. Die Künstlerin, die seit 18 Jahren in Berlin lebt, will mit “I See You” neue Wege abseits des Kunstmarkts beschreiten und hat dafür ihre eigene Erfahrung mit den fließbandähnlichen Produktionsbedingungen heutiger Künstler:innen in das selbstfinanzierte Ausstellungsexperiment einfließen lassen. “Ich habe lange Zeit Erfahrungen im professionellen Kunstmarktbetrieb gesammelt. Habe dort aber keinen nachhaltigen Weg für mich gefunden, um gesund zu bestehen.” Die hohe Schlagzahl verpflichtender Ausstellungstermine wirkten sich negativ auf ihre Kreativität und mentale Gesundheit aus. Die selbstfinanzierte Ausstellung “I See You” ist der Versuch, die künstlerische Eigenständigkeit wiederzugewinnen.

Anna Borowy (Mitte) versammelt Kunstschaffende für ein erfrischend anderes Kunsterlebnis. Foto: Anna Borowy

“I See You” versammelt zwölf aufsehenerregende Künstler:innen

Anna Borowy kontaktierte eine interessante Mischung aus unverbrauchten Künstler:innen und etablierten Schwergewichten. Neben Anna Borowy selbst gehören zu den Ausstellenden Hanna Nitsch, Maximilian Schippmann, Bára Finnsdóttir, Hendrik Wolter, Johannes Ackermann, Timo Aubrey und Julia Bulik. Mit Martin Eder und Babyshambles-Sänger Peter Doherty gewann die Initiatorin zwei internationale Größen der Kulturszene für die Ausstellung. Mit dabei ist auch Jonas Burgert. Der bekannte Berliner Künstler zeigte sich von dem Konzept angetan, in dem die Kunst ohne das Zutun von Galerien im Vordergrund steht.

Für die Menschen in Berlin dürfte der größte Name der Ausstellung wohl Lars Eidinger sein, der ja ohnehin bei jedem Event in der Stadt dabei zu sein scheint. Der “Tatort”- und Schaubühnen-Schauspieler ist mit einem Architekturfoto und einer Readymade-Discokugel vertreten.

Anfahrt Der Teufelsberg befindet sich im Charlottenburger Ortsteil Grunewald. Mit den S-Bahnen der Linien S3, S5, S7 und S9 gelangt man zur Station Heerstraße. Von dort aus geht es die Teufelsseechaussee entlang auf das Gelände und über einen Waldweg zum Haupteingang der Abhörstation. Bei der Anreise mit dem Auto können die beiden vorderen Parkplätze auf der Teufelsseechaussee oder die kostenpflichtigen Parkplätze auf dem Gelände genutzt werden (zwei Euro pro Auto). Was ihr noch zum Besuch und zur Geschichte des Teufelsbergs wissen müsst, lest ihr hier.

  • “I See You” Abhörstation Teufelsberg, Teufelsseechaussee 10, Grunewald, 12 Uhr bis Sonnenuntergang, Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 € (keine Kartenzahlung möglich), bis 1.5, weitere Informationen online

Mehr zum Thema

Bis zum 18. April läuft noch die ungewöhnliche Ausstellung “The Knast meets Pride Art” im ehemaligen Frauengefängnis in Lichterfelde. Was neu startet, wo ihr die letzte Chance nutzen solltet: Berlins beste Ausstellungen in Galerien und Museen. Immer auf dem Laufenden bleibt ihr mit einem Blick in unsere Kultur-Rubrik.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad