Ausstellungen

Joel Sternfeld. Retrospektive im C/O Berlin

Joel_Sternfeld_Wet_and_Wild_PresseÜberdeutlich zeichnen sich die Bikinistreifen über dem gestreiften Korsagenkleid einer Sonnenanbeterin aus North-Carolina ab. Mit gelangweilter Attitüde gewähren zwei lunchende, blutjunge Wallstreet-Praktikanten mit Hosenträgern und Krawatte einen Blick auf die Pause im Big Business. Spätestens seit seiner Serie „Stranger Passing“, innerhalb eines Zeitraums von 14 Jahren ab 1987 entstanden, steht das menschliche Porträt im Fokus von Joel Sternfelds Kamera. Er fängt nicht nur die verschiedenen Milieus ein, sondern erzählt überdies von divergierenden Lebensstilen und stellt die Individualität ins Zentrum. Damit gelingt ihm ein vielschichtiges Porträt der amerikanischen Gesellschaft. Die Farbe spielt in Sternfelds Aufnahmen eine eminente Rolle.

Lange galt sie als „vulgär“, war bis in die 1970er-Jahre reserviert für Modestrecken und Werbung. Sternfeld gehörte mit William Eggleston zu den Pionieren, die Farbe endlich in der Kunstfotografie etablierten. Während einer mehrjährigen Reise mit dem VW-Bus durch die USA verlegte er sich auf Aufnahmen mit der Großbildkamera, deren Schwerfälligkeit eine sorgfältige Auswahl der Sujets erfordert. Seine Menschen sind derart in die amerikanische Landschaft komponiert, dass sie wie überzeitliche Ikonen erscheinen. In einem wie von Ruisdael ersonnenen, lauschigen Wald-Tableau beobachten sich zwei ältere Damen am Ufer und zwei im Fluss planschende Mädchen. Eine jüngere Arbeit: Sternfeld por­trätierte die 2009 stillgelegte, zwei Kilometer durch Manhattan führende Hochbahnstrecke „High Line“, wo sich die Natur sichtlich den Stadtraum zurückeroberte. Surreal der Kontrast zwischen Backsteinhäusern, Skyscrapern und wildem Wuchern. Nicht zuletzt aufgrund dieser Fotos wurde die High Line inzwischen zum Park umgewandelt.

Text: Martina Jammers

Foto: Joel Sternfeld / Luhring Augustine, New York / C/O Berlin

tip-Bewertung: Herausragend

Joel Sternfeld. Retrospektive C|O Berlin, Postfuhramt Oranienburger Straße 35/36, Mitte, tgl. 11?20 Uhr, bis 13.1.2013

Mehr über Cookies erfahren