Ausstellungen

Kasia Fudakowski

Kasia_FudakowskiVor fünf Jahren ist sie nach dem Studium in Berlin gelandet, „weil es mir ein Ort zu sein schien, wo ich ein Studio und Arbeit finden würde“. An der Stadt liebt sie die „Flexibilität“, das ständige „Bröckeln und Brodeln“ und die vielen verschiedenen Realitäten. Heute lebt die 25-Jährige in Kreuzberg und wird von der Galerie Chert vertreten. Bei Zak|Branicka hatte sie 2009 ihre erste Berliner Einzelausstellung. Sehr intuitiv und verspielt wirken ihre grazilen Plastiken. Kasia Fudakowski ist klassische Bildhauerin und doch viel mehr. Ihrem Auftritt im Monbijouhaus gab sie den Titel „It’s like Dйjа vu all over again.“ Die 1985 in London geborene Künstlerin arbeitet mit Metall – Tradition und Vision verbindend. Die organischen Formen, die sie schafft, bestechen durch surreale Anmut und Vieldeutigkeit. Gerne mixt sie auch verschiedene Medien: Skulptur und Malerei oder Skulptur und Fotografie. Die Erweiterung der Möglichkeiten im Blick, zählt sie zu den Newcomern der Schau, die dem Betrachter die Frage mit auf den Weg gibt: Wo hört das Bild auf? Wo fängt die Skulptur an? Und umgekehrt.

Text: hil

Foto: Harry Schnitger

Mehr über Cookies erfahren