Malerei

Kleine Meisterwerke in der Alte Nationalgalerie

Die Nationalgalerie besitzt zwar mit über 2.000 Gemälden, ­Miniaturen und Kartons eine der bedeutendsten Sammlungen zur Kunst des 19. Jahrhunderts in Deutschland

Friedrich Wasmann, Paul, Maria und Filomena von Putzer, 1840. Öl auf Leinwand, 37 x 49 cm.

Zeigen kann sie aber immer nur höchstens ein Viertel davon. Der große Rest ist jetzt erstmals komplett in einem zweibändigen, 1.750 Abbildungen umfassenden Bestandskatalog zusammengefasst. Gleichzeitig mit Erscheinen des Katalogs zeigt die Alte ­Nationalgalerie mit der Sonderausstellung „Kleine Meisterwerke“ besondere Miniaturen aus dieser Sammlung. Zu sehen sind über 50 Gemälde und 60 Miniaturen, unter anderem von Anna Dorothea Therbusch, Moritz von Schwind, Friedrich Wasmann (Abb.: sein „Paul, Maria und Filomena von Putzer“, 1840, 37 x 49 cm), Narcisse Díaz de la Peña und Anselm ­Feuerbach.

Kleine Meisterwerke Alte Nationalgalerie, Bodestr. 1–3, Mitte, Di–So 10–18 Uhr, 30.3–30.7, 10/ erm. 5 €

Mehr über Cookies erfahren