Ausstellungen

Kunstkopf: Anke Eilergerhard

Eilergerhardtip: Daisy ist ein rotes Busenwunder. Welche Themen vereint sie?
Anke Eilergerhard: Schön, dass meine Skulptur, die nur aus Kugeln, Halbkugeln und Radien besteht, als Busenwunder betitelt wird. Wunder bezieht sich ja auf Größe und Anzahl der angedeuteten Brüste, die die leicht kopflastige Figur ins Taumeln zu bringen scheinen. Womit wir beim Thema wären. Wie viele Brüste sind genug, um sexy zu wirken? Welche im Namen der Schönheit gemachten Manipulationen sind dem Körper noch zumutbar?

tip: Sie arbeiten mit Silikon, aufgetupft wie kleine Sahnehäubchen.
Eilergerhard: Das Motiv der Torte hat in meinem Werk seit 20 Jahren einen prominenten Platz. Angefangen mit farbintensiven Bildern, auf denen überdimensionale Tortenstücke Lust auf Kalorien machen, konzentriere ich mich in jüngsten Arbeiten immer mehr auf das Detail der Sahnehaube, für mich die perfekte Form und ein Stück Himmel auf Erden. Silikon ist Mittel zum Zweck, ich arbeite auch mit anderen Materialien.

tip: Was für eine Welt entwerfen Sie?
Eilergerhard: Ich entwerfe keine Welt, sondern bin Teil von ihr. Ich verdaue das, was ich von ihr aufnehme, zu diesen reich verzierten Übertreibungen, die mir Halt geben, das reale Nebeneinander von tollem Leben und exzessivem Irrsinn auszuhalten.

Fragen: sd

Foto: EILERGERHARD

Aausstellung zum Kunstpreis Anke Eilergerhard und 16 andere Künstler, Haus am Kleistpark, Grunewaldstraße 6-7, Schöneberg, Di-So 10-19 Uhr, bis 9.10.2011

Weitere Kunstköpfe:

 

Mehr über Cookies erfahren