Ausstellungen

Kunstkopf: Christian Awe

Christian-Awetip: Aktuell machen Sie bei einer Gruppenschau mit, Urban-Art-Künstler interpretieren Positionen der Kunstgeschichte. Was ist daran spannend?

Christian Awe: Es geht um einen neuen frischen Blick auf die Meisterwerke. Die Ausstellung zeigt gleichermaßen den Innovationsgeist vergangener Künstlergenerationen und den von elf jungen Künstlern, die der Urban-Art- Bewegung entstammen.

tip: Sie interpretieren „blue nude II“ von Henri Matisse.

Christian Awe: Die „blue nudes“ gehören zum Spätwerk der Scherenschnitte. Matisse zeichnete mit der Schere und fand so seinen Weg, Linie und Farbe zu verbinden. Dieses Zusammenspiel und die Unmittelbarkeit spielen auch in meiner Malerei eine große Rolle.

tip: Wie viel Planung, wie viel Zufall steckt in Ihren Bildern??

Christian Awe: Ich habe von Anfang an eine klare Vorstellung vom fertigen Bild. Beim Malprozess lasse ich mir aber gern Freiraum für Spontanität. Ich kombiniere Sprühlack mit Acryl und bearbeite jede Farbschicht, ich ­male, kratze, schabe, sprühe und zeichne, bis die von mir gewünschte Komposition entsteht und das Bild seinen flow hat.

Fragen: Fragen: sd

Foto: Amin Akhtar

New Art. Formerly known as: New Art Circleculture Gallery, Gipsstraße 11, Mitte, Di-Sa 12-18 Uhr, bis 5.3.2011

weitere Kunstköpfe:

Jenny Brockmann
Köken Ergun
Monika Goetz
Susanne Kriemann

Enda O’Donoghue
Valeska Hageney
Alex Tennigkeit
Max Jorge Hinderer
Jinram Kim
Matthias Koeppel

Gloria Zein
Yulia Kazakova
Dieter Mammel
Nicole Heinzel
Ursel Arndt
Lukas Roth
Marcus Sendlinger
Mike Mills
Ulrike Segerberg
Simone Neidhard
Ricoh Gerbl
Ulrich Lamsfuß
Anna Fischer-Husemeyer
Lovro Artukovic
Bartek Jarmolinski

Mehr über Cookies erfahren