Ausstellungen

Kunstkopf: Köken Ergun

Köken Ergun

tip In der Ausstellung „Another Country“ sehen wir Ihren Film „Wedding“, ein Zusammenschnitt türkischer und kurdischer Hochzeiten in Berlin. Wem sind diese Bilder wohl vertrauter – den Berlinern oder Ihnen als Istanbuler?
Köken Ergun Diese Bilder sind beiden gleichermaßen vertraut.

tip Ich habe erwartet, dass Sie etwas über die Veränderung von Ritualen erzählen können, die man in eine andere Kultur transportiert hat. Zur Zeit arbeiten Sie in Istanbul an einem neuen Projekt. Worum geht es?
Köken Ergun Es handelt sich um die Ashura-Rituale der shiitischen Minderheit in Istanbul. Am Tag des Ashura wird des Mordes am Imam Hüseyin, dem Enkel des Propheten Mohammeds, und seiner Familie in der Schlacht von Kerbela gedacht. Die shiitische Gemeinschaft aus dem Istanbuler Bezirk Halkali veranstaltet eine große Theatervorführung, an der die ganze Community teilhat. Die Aufführung findet auf heiligem Boden statt, auf einem Berg, der für den Rest des Jahres nicht betreten wird.

Nachgefragt: Constanze Suhr

Foto: Emin Kortuglu

Another Country – Eine andere Welt, ifa-Galerie, Linienstraße 139/140, Mitte, Di-So 14-19 Uhr, bis 23.1.; neben Erguns Arbeiten sind die von sechs weiteren Künstlern zu sehen

weitere Kunstköpfe:

Monika Goetz
Susanne Kriemann

Enda O’Donoghue
Valeska Hageney
Alex Tennigkeit
Max Jorge Hinderer
Jinram Kim
Matthias Koeppel

Gloria Zein
Yulia Kazakova
Dieter Mammel
Nicole Heinzel
Ursel Arndt
Lukas Roth
Marcus Sendlinger
Mike Mills
Ulrike Segerberg
Simone Neidhard
Ricoh Gerbl
Ulrich Lamsfuß
Anna Fischer-Husemeyer
Lovro Artukovic
Bartek Jarmolinski

 

Mehr über Cookies erfahren