Ausstellungen

Kunstkopf: Max Jorge Hinderer

Potosi KuratorenWas bedeutet der Ausstellungstitel??
Auf Spanisch bedeutet „Principio“ Anfang sowie Prinzip, was einen mechanischen Vorgang ?beschreibt. Potosн ist der Name einer Stadt im heutigen Bolivien, die Anfang des 17. Jahrhunderts eine der reichsten der Welt war.


Wieso ist das Thema relevant??
Wir behaupten, dass in den heutigen Boom-Towns der globalen Finanzelite die zeitgenössische Kunst und ihre Biennalen-Industrie eine vergleichbare Funktion erfüllt wie die Kunst der Gegenreformation in den Kolonien.


Wie drückt sich das in der Kunst aus?
Anfang des 17. Jahrhunderts gab es in Peru eine ?quasi industrialisierte Produktion von christlicher Malerei entlang eines festgeschriebenen Kanons von Formen und Ikonen. Im heutigen Kunstbetrieb liefert eine sogenannte „Criticality“ die Schablone für ein wachsendes Segment des internationalen Mainstreams. Wir stellen uns die Frage, welche Zusammenhänge für eine latente De-Politisierung der Kunst verantwortlich sind.   

Fragen: sd
Foto: Max Wend


Das Potosн-Prinzip
Haus der Kulturen der Welt? 8.10.-1.1.2011
Verlosung von 5 x 2 Freikarten für den 14.10. E-Mail an: [email protected], ?Kennwort: Potosн, bitte mit Adresse und ?Telefonnummer, Einsendeschluss 12.10. 13 Uhr.Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

weitere Kunstköpfe:

Jinram Kim
Matthias Koeppel

Gloria Zein
Yulia Kazakova
Dieter Mammel
Nicole Heinzel
Ursel Arndt
Lukas Roth
Marcus Sendlinger
Mike Mills
Ulrike Segerberg
Simone Neidhard
Ricoh Gerbl
Ulrich Lamsfuß
Anna Fischer-Husemeyer
Lovro Artukovic
Bartek Jarmolinski
Hubertus Brand

 

Mehr über Cookies erfahren