Ausstellungen

Kunstnotiz: Kurz und Kritisch

St.C-0029-inst_c_Curt Stenvert
Die Ausstellung „Vorstoß ins Niemandsland“ mit Bildern, Objektkästen und Filmen des 1992 verstorbenen Österreichers Curt Stenvert ist eine echte Wiederentdeckung. Sein Credo lautete „L’art pour l’homme“ statt „L’art pour l’art“. Surreal-witzige Ensembles des Dada-Pop-Poeten beziehen sich auf den Menschen. Die originellen Titel – etwa „Mensch sein müssen und als Mann periodisch ein Loch im Kopf haben“ – entsprechen der Originalität der tollen, aktuell gebliebenen Werke aus den 60er- und 70er-Jahren.?
Galerie Aurel Scheibler Schöneberger Ufer 71, Tiergarten, Di–Sa 11–18 Uhr, bis 22.6.

Thilo Heinzmann
Grausen erfasst einen angesichts der einfältigen Arbeiten von Thilo Heinzmann. In seiner siebenten Schau bei Baudach stellt er sowohl in den neuen Räumen der Galerie im Ex-„Tagesspiegel“-Haus aus als auch in der Dependance am Savignyplatz. In der Potsdamer Straße wecken die schlicht auseinandergebrochenen, weißen Styroporplatten hinter Acrylglas keine Lust auf mehr.
Galerie Guido W. Baudach Potsdamer Straße 77-87 (Haus C), Tiergarten, Di–Sa 12–18 Uhr, bis 1.6.

Rose Wylie
Neu in der Potsdamer Straße ist auch Michael Janssen, der nach fünf Jahren Koch- bzw. Rudi-Dutschke-Straße hierher zog. Die Britin Rose Wylie zeigt bei ihm Papierarbeiten und Collagen, die wie Kinderzeichnungen wirken, jedoch der Hand einer bald 78-Jährigen entstammen, die derzeit in der Tate Britain ausstellt. Ihre Kartoffelgesichter, Flugzeuge, Miezekatzen sind Momenteindrücke und Erinnerungsfetzen, die in Vorarbeit zu Gemälden entstehen.?
Galerie Michael Janssen Potsdamer Straße 63, Tiergarten, Di–Sa 11–18 Uhr, bis 1.6.

Texte: Andrea Hildenstock

Foto: Simon Vogel, Köln / VG Bild-Kunst, Bonn 2013 / Courtesy: Aurel Scheibler, Berlin 

Mehr über Cookies erfahren