Ausstellungen

Kuratorenführung im Ephraim-Palais

Kudamm_Herbert_MaschkeMit einer Auswahl großformatiger Neuprints, persönlicher Dokumente und Postkarten würdigt das Stadtmuseum Berlin erstmals den Fotografen und Ansichtskartenverleger Herbert Maschke (1915–2005).
Maschke war zunächst als Bildreporter und Standfotograf beim Film tätig. 1952 kam er nach West-Berlin und gründete einen Verlag für Ansichtskarten. Seine farbigen Aufnahmen zeigen eine wieder erstehende Stadt in der Zeit von Kaltem Krieg und Wirtschaftswunder. Maschkes Sohn hat den fotografischen Nachlass gesichtet und digital für die Ausstellung bearbeitet, die jetzt im Ephraim-Palais gezeigt wird. In vier Themenräumen sind rund 140 Motive aus dem Negativ-Archiv des Fotografen zu sehen, die das Bild einer gänzlich anderen Welt zu transportieren scheinen.

Exklusive Kuratorenführung
Kalter Krieg und Wirtschaftswunder: West-Berlin in Farbfotografien von Herbert Maschke
Die Kuratorin begrüßt Sie am Dienstag, 12.02.2013 um 18 Uhr, nach der offiziellen Öffnungszeit, mit einem Glas Sekt und führt Sie durch die Ausstellung (Dauer: ca. 60 Minuten).
Ephraim-Palais – Stadtmuseum Berlin
Poststraße 16, 10178 Berlin-Mitte
Preis: 10 Ђ (inkl. 1 Glas Sekt)
Kartenbestellung unter: Berliner Verlag, Tel. 0800–23 27 0 23, Mo-Fr 7–20 Uhr, Sa 7–14 Uhr

 

Mehr:

West-Berlin in den 80ern – Das war der wilde Westen

Mehr über Cookies erfahren