Ausstellungen

Lea-Maria Brinkschulte über Otto Piene

Lea-Maria Brinkschulte

Die Kunstszene hat mit dem Tod von Otto Piene einen großen Verlust erlitten. Kurz nach der Ausstellungseröffnung seines begehbaren Kaleidoskops – der psy­chedelischen Diashow „The Proliferation of the Sun“ in der Neuen Nationalgalerie – und der zugehörigen Werkschau in der Deutsche Bank KunstHalle, ver­starb Piene. Mitten in den Vorbereitungen für ein einzigartiges Sky-Art-Event. Dieses wurde auf Wunsch seiner Familie dennoch aufgeführt und war mehr als gut besucht – aber der böige Wind verhinderte den planmäßigen Start des Spektakels. Die Menschenmassen, ­?die Mittelstreifen und Gehwege belagerten, waren mehr oder weniger geduldig. „Vera, warte! Lass uns noch ein bisschen bleiben – das ist doch eine einmalige Sache hier!“, quengelte ein Mann, der auf dem Fahrrad seiner Freundin hinterherfuhr. Aber Vera wollte nach Hause. Sie verpasste die „Inflatables“ in voller Pracht – drei überdimensionale Luftskulpturen in Sternform. Sie grüßten all jene, die zu früh gegangen sind.

Mehr über Cookies erfahren