Ausstellungen

Martin Honerts herausragender „Kinderkreuzzug“ im Hamburger Bahnhof

Martin_Honert_Kinderkreuzzug_c_Joerg_Sasse_VG_Bild_KunstMartin Honert, in Bottrop geboren, in Düsseldorf lebend und in Dresden lehrend, geht es jedoch nicht um die Illustration eines historischen Ereignisses. Die Weltpolitik muss er nicht bemühen. Er fördert vielmehr Erinnerungsbilder seiner Kindheit in den 50er- und 60er-Jahren zutage – den „Tisch mit Wackelpudding“, das Ruhrpott-„Haus“ oder Erich Kästners „Fliegendes Klassenzimmer“. So führt der Ausstellungstitel etwas in die Irre. Der Besucher begegnet überdies weniger einer persönlichen Biografie, aus der der Künstler schöpft als einem „Imaginationsfeld Bundesrepublik“ (Christina Weiss). Denn hier schafft es einer, im Besonderen das Allgemeine aufscheinen zu lassen. Wie durch eine Theaterkulisse der Nachkriegszeit und doch nur bedingt zeitgebunden, sodass auch die Jüngeren Berührungspunkte finden, wandelt der Besucher durch die Haupthalle des Hamburger Bahnhofs, tritt in Dialog mit rund 30 Werken und aktiviert seine eigenen Erinnerungen.

Die Skulpturen-Ensembles und Objekte geben Einblick in das herausragende Schaffen dieses bislang nicht eben im Rampenlicht stehenden Künstlers. Für den 59-Jährigen ist es wichtig zu prüfen, was von der Erinnerung als Bild bleibt. Zum Beispiel der Küchentisch, an dem er als Fünfjähriger saß und in die Kamera blickte, oder – grandios in seiner Einfachheit – der „Bürgersteig“. Ihn bildete er in realer Größe als Wandbild aus Epoxyiharz und Sand auf Aluminiumplatten nach. Zusammen mit dem Silikonkopf „Geist“ und einer „Straßenlaterne“ ergibt das einen starken, atmosphärischen Eindruck. Auch das 2000 geschaffene Schlussbild dieser gelungenen Raum-Inszenierung prägt sich ein. Der erwachsene Künstler liegt in einem Kubus nachts im Bett und blickt in den Fernseher, während der Mond durchs Fenster scheint. Diese „Laterne“ ist mehr als bloßer Realismus. Sie ist Metapher für unser heutiges Dasein.

Text: Andrea Hilgenstock

Foto: Jörg Sasse / VG Bild-Kunst, Bonn 2012 / Johnen Galerie, Berlin und Matthew Marks Gallery, New York

tip-Bewertung: Herausragend

Kinderkreuzzug Hamburger Bahnhof, bis 7.4.2013

Mehr über Cookies erfahren