Ausstellungen

„Naturzeichenzeichnen“ in der Alfred Ehrhardt Stiftung

In den wilden Siebzigern erfand Floris Michael Neusüss das Nudogramm. Heißt auch das, was man sich spontan darunter vorstellt: Schattenrisse meist weiblicher Nacktmo­delle. Eine spezielle Art des Fotogramms. Fotogramme kann man natürlich mit so Allerlei machen. Neusüss nahm sich dafür auch Birnen vor (Foto). Das Birnen-Fotogramm ist Teil der Schau „Naturzeichenzeichnen“. Der eigenwillig schöne Titel stammt von Kurator Janos Frecot, seines Zeichens passionierter Hobbygärtner mit einem der spektakulärsten Gärten in ganz Brandenburg, sagt man. So einer muss es ja wissen: wer mit seinen Fotos etwas vom Wesen der Natur erfasst. Hanns Zischler und Michael Schmidt sind mit dabei. Nudogramme hingegen nicht.   

Text: SH

Foto: Floris Michael Neusüss

Alfred Ehrhardt Stiftung Auguststr. 75, Mitte, Di–So 11–18 Uhr, Do 11–21 Uhr, bis 13.9., Eintritt frei

Mehr über Cookies erfahren