• Kultur
  • Ausstellungen
  • Neoconcretismo und zeitgenössische Kunst aus Brasilien in der Akademie der Künste

Ausstellungen

Neoconcretismo und zeitgenössische Kunst aus Brasilien in der Akademie der Künste

NeoconcretismoCarla Guagliardis Gas-Paare schweben im Garten der Ausstellungsräume wie unberechenbare Tiere im Freigehege. Jeweils ein Ballon mit Helium, der andere mit Luft gefüllt, beginnen die Ballonpaare bei geringsten Veränderungen der Atmosphäre zu tanzen. Guagliardi experimentiert mit dem Verhalten verschiedenster Materialien und lässt durch deren unerwartete Reaktionen Spannung entstehen. Mit ihren räumlichen Arbeiten greift die Künstlerin Ideen des Neoconcretismo auf und erweitert sie.
Eine echte Vertreterin dieser Ende der 1950er- bis in die 1960er-Jahre für Brasilien ungemein wichtigen Kunstrichtung ist Lygia Clark, deren „Bichos“ in einer Vitrine zu bestaunen sind. Die mit Scharnieren verbundenen Metallstücke sollte man eigentlich in die Hand nehmen, um zu erleben, wie eigenwillig sich diese Kreaturen bewegen. Geometrische Formen wanderten bei den Neoconcretisten in den Raum und reagierten auf ihre Betrachter. Entweder im wahrsten Sinn des Wortes oder lediglich als optischer Effekt. Die Sinnhaftigkeit der Rhythmen und Farben eines Werks sollte sich direkt erfahrbar machen. Den Werken der Neoconcretisten stehen die ?Arbeiten von sechs zeitgenössischen brasilianischen Künstlerinnen und Künstlern gegenüber.        

Text: Constanze Suhr
Foto: Jaime Acioli/Associacao Cultural o Mundo de Lygia Clark, Rio de Janeiro

tip-Bewertung: Sehenswert

 

Das Verlangen nach Form – ?O desejo da forma
?Akademie der Künste am Hanseatenweg, Di-So 12-20 Uhr, bis 7.11.2010

 

weitere Kunstrezensionen:

HERAUSRAGEND: MY LONELY DAYS ARE GONE (bis 16.10.)

ANNEHMBAR: RENATA LUCAS & DOR GUEZ IN DEN KUNSTWERKEN (bis 7.11.)

SEHENSWERT: THORSTEN BRINKMANNS STUDIOMOVE IM GEORG-KOLBE-MUSEUM (bis 21.11)

STROKE.ARTFAIR IN DER STATION-BERLIN (bis 10.10.)

HERAUSRAGEND: ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! EXPEDITIONEN IN ÄSTHETIK UND NACHHALTIGKEIT (bis 10.10.)

SEHENSWERT: HANS HARTUNG IM KUPFERSTICHKABINETT(bis 10.10)

HERAUSRAGEND: EMIL NOLDE IN DER NOLDE-STIFTUNG (bis 31.10.)

SEHENSWERT: „A GENTIL CARIOCA“ IN DER IFA-GALLERIE (bis 10.10.)

HERAUSRAGEND: „TREIBSAND“ IN DER MARTIN-LUTHER-GEDÄCHTNISKIRCHE (bis 9.10.)

 

KUNST UND MUSEEN IN BERLIN VON A BIS Z

 

Mehr über Cookies erfahren