Ausstellungen

Neues aus der Kunstwelt

Der Liegenschaftsfonds Berlin hat das Künstlerhaus an die gemeinnützige Edith-Maryon-Stiftung verkauft, die mit den dort ansässigen Künstlern einen Erbbaurechtsvertrag schließen wird. Der Verkauf erfolgte im Rahmen eines Bieterverfahrens, in dem sich die Stiftung durchsetzte. Die Künstlergemeinschaft Wiesenstraße 29 wird mit der Stiftung einen Erbbaurechtsvertrag abschließen und das denkmalgeschützte Ensemble selbst verwalten.

Der Kulturpalast Wedding International, Freienwalder Straße 20, Wedding, lädt am Sa 16.5., 15 bis 3 Uhr zum schnellsten Kunstfestival der Saison ein: „Helter Skelter Spendengelder / Ich bremse auch für Künstler“. Damit erreicht der Kulturpalast seine vorläufige Höchstgeschwindigkeit mit zwölf Gruppenausstellungen in zwölf Stunden. Insgesamt 36 internationale Künstler wurden eingeladen, je drei Künstler zeigen ihre Arbeiten für eine Stunde parallel, danach folgen die nächsten drei Positionen. Dazu gibt’s einstündige Soundtracks von Berliner Bands.

Den Internationalen Museumstag am So 17. Mai im Deutschen Historischen Museum, Unter den Linden 2, Mitte, begehen die Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter dem Motto „Museen und Tourismus“. Das DHM bietet an diesem Tag freien Eintritt in seine Ausstellungen sowie kosten­lo­se Themenführungen in der ständigen Ausstellung.

Am Do 21.5. eröffnet die singuhr – hoergalerie die Ausstellungssaison 2009 mit drei Klanginstallationen in und an den beiden unterirdischen Wasserspeichern in Prenzlauer Berg. Die Installation „Turntable History“ des amerikanischen Medien- und Klangkünstlers Arnold Dreyblatt im Kleinen Wasserspeicher ist den historisch-sozialen Zusammenhängen des Ortes auf der Spur.

Am Charlottenburger Galerienrundgang after work, Mi 27.5. und Do 28.5., 17-21 Uhr in der Mommsenstraße und Umgebung, nehmen unter anderen Georgia Berlin Galerie – Galerie Hillmer+Partner, Bleibtreustraße 17, Galerie Friedmann-Hahn, Wielandstraße 14, Galerie Brennecke, Mommsenstraße 45, Galerie Brockstedt, Mommsenstraße 59 (zum Beispiel mit Bildern von Tino Geiß, Abb.), Raab Galerie, Fasanenstraße 27, Egbert Baquй Contemporary Art, Fasanenstraße 37, Kunsthandel Wolfgang Werner, Fasanenstraße 72, Galerie Taube, Pariser Straße 54, Galerie Horst Dietrich, Giese­brechtstraße 19, Galerie Petra Lange, Pestalozzistraße 4, bildhauergalerie für kleinplastik, Grolmanstraße 46, Brusberg Berlin Hofgalerie, Kurfürstendamm 213, teil, was auch zeigt, dass der gute alte Westen nicht ganz so tot ist, wie manche glauben möchten.

Unter dem Motto „7 malen am Meer“ treffen sich in diesem Jahr bereits zum 5. Mal sieben Künstler zum „Kaiserbäder Pleinair“ vom 17. bis 24. Mai auf Usedom. Eine Jury hat aus den mehr als 30 Bewerbern aus Belgien, Dänemark, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland die sieben Pleinairisten benannt: Susanne Knaacke, Meike Lipp, Rita von Steenlandt, Mark Krause, Ernst Voss, Peter Schunter sowie Sigurd Wendland. Ihre Werke werden ab dem 24. Mai bis zum 28. Juni in der Heringsdorfer Villa Irmgard und an­schließend in Berlin in der Kommunalen Galerie ausgestellt.

 

Mehr über Cookies erfahren