Ausstellungen

Neues aus der Kunstwelt Berlin

Erst vor wenigen Wochen hat Senior Street Art, die erfolgreiche Initiative der Künstlerin und Kulturvermittlerin Stephanie Hanna, in der Kreuzberger Naunynritze eine künstlerische Arbeit an Bundespräsident Horst Köhler übergeben. Nun lädt Stephanie Hanna zu einem neuen Workshop ein. Vom 21. April bis zum 23. Juni, dienstags von 15.30-17.30 Uhr in der Gelben Villa, Wilhelmshöhe 10, Kreuzberg, können sich Jung und Alt gemeinsam auf die Suche nach einem ganz eigenen Style begeben und ihre Geschichten und Ideen zu Bildern für die Straße verwandeln, mit Kopien von Digitalfotos, Markern, Schablonen und Sprühdosen. Der Kurs ist offen für Menschen von 11 bis 13 sowie ab 50 Jahre. Die Teilnahme ist kostenlos.

Bild von Alfonso Hüppi Die Akademie der Künste zeigt mit Aus/gezeichnet/zeichnen die erste Ausstellung der Mitglieder der Sektion Bildende Kunst seit 1993, dem Jahr der Vereinigung der Ost- und West-Akademie. Die Ausstellung mit 450 Werken von 66 Künstlern wurde von Robert Kudielka, Michael Schoenholtz und Inge Zimmermann kuratiert. „Aus/gezeichnet/zeichnen“ stellt den gewandelten Begriff von Zeichnung in der gegenwärtigen bildenden Kunst zur Diskussion. Im Vordergrund steht dabei die autonome Funktion des Zeichnens in der künstlerischen Praxis. Teilnehmende Künstler sind unter anderen Gerhard Altenbourg, Dieter Appelt, Eduardo Chillida, Tacita Dean, Valie Export, Thomas Florschuetz, Jochen Gerz, Bernhard Heiliger, Rebecca Horn, Alfonso Hüppi, Magdalena Jetelovб, Gerhard Kettner, Christina Kubisch, Bruce Nauman, Arnulf Rainer, Emil Schumacher, K. R. H. Sonderborg, Klaus Staeck, Walter Stöhrer, Rolf Szymanski, Antoni Tаpies, Hans Uhlmann,Emilio Vedova und Hans Vent. Bei der Ausstellungseröffnung in der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Tiergarten am Freitag, 24.4., 19 Uhr, ist der Eintritt frei. Es sprechen Klaus Staeck und Robert Kudielka. Di-So 11-20 Uhr, 25.4.-14.6.2009.

Am Donnerstag, 23.4., 19 Uhr, eröffnet Marianne Sajdik in Kreuzberg, Hornstraße 9, den Wiensalonberlin und zeigt in ihrer ersten Ausstellung „Es geht nicht – kritische Zeitgenossen im Wiensalonberlin“ Werke von Alexandra Baumgartner, Christine Fenzl, Matthias Heidenreich, Franziska Hufnagel, Lukas Pusch und Katja Schütt. Die österreichische Sängerin Valerie performt zur Eröffnung mit dem Pianisten David Blabensteiner. Im Programm sind vor allem zeitgenössische Künstler aus Wien und Berlin. Die Wiener Kunstsammlerin Marianne Sajdik möchte – inspiriert von den alten Salons ihrer Heimatstadt Wien und Berlin – einen Kunstsalon etablieren. Die erste Ausstellung läuft bis Sonntag, 14.6., Do 12-20 Uhr

Nach langem Suchen nach einem geeigneten Platz für die Großbildkamera Imago hat Susanna Kraus nun endlich bis Herbst etwas Passendes gefunden. Sie wird ab Sonntag, 26.4., in der Auguststraße im Postfuhramt das ehemalige Atelier von Jonathan Meese beziehen und dort bis Ende August für Großbildaufnahmen zur Verfügung stehen, um ein Selbstporträt in Lebensgröße zu machen.

Anmeldung bei Susanna Kraus, Tel. 0049-30-44 31 28 43,
Fax: 0049-30-44 31 58 40,
mobil: 0049-172-310 48 85
[email protected]

Mehr über Cookies erfahren