Ausstellungen

Neues aus der Kunstwelt Berlins

Jung und Artig ist der junge Freundeskreis der Berlinischen Galerie. Jetzt startet Jung und Artig mit neuen Angeboten und geht mit einem Fotowettbewerb auf Kontaktsuche. Zum Auftakt des Fotowettbewerbs gibt es in der Langen Nacht der Museen (Sa 29.8., 18 bis 2 Uhr) in der Berlinischen Galerie Magnetbuchstaben zum Mitnehmen. Aus diesen verfügbaren Buchstaben sollen Worte gepuzzelt und Fotos davon gemacht werden, die einen Berlinbezug haben. Die Fotos werden auf der Website (www.jungundartig.de) hochgeladen. Bis zum 20.10. wird durch Online-Voting abgestimmt. Die Preisübergabe findet in der Kunstnacht09 am 24.10. um 21 Uhr in der Berlinischen Galerie statt. Zu gewinnen gibt es Kunst aus Berlin (eine Arbeit des Künstlers Gregor Hildebrandt), ein fremdes Bett (Cocktails, Abendessen und Übernachtung für 2 in einem Berliner Szenehotel) und ein Essen für 2 in einem Berliner Inlokal. Die Magnetsets gibt es ab der Langen Nacht der Museen in der Berlinischen Galerie, Kreuzberg, danach auch im Kundenzentrum des Berliner Verlages, Karl-Liebknecht-Straße 29, Mitte. Solange der Vorrat reicht!

Die schwedische Filmemacherin Maria Mogren drehte Anfang dieses Jahres einen Dokumentarfilm über die Berliner Brunnenstraße und deren Geschichte, Anwohner und Gewerbetreibende. Den fertigen Film zeigt sie nun in zwei exklusiven Vorführungen in der Galerie EnPassant, Brunnenstraße 169, Mitte, Sa 29.8. und So 30.8., jeweils ab 21 Uhr.

N. „Natty“ Brookers Werke sind fantastisch und surrealistisch. Sie zeigen eine Welt zwischen Traum und Albtraum. Eine Welt, in der der Himmel in einem Sandkorn und die Unendlichkeit in einer Stunde wohnen. In der all das, was als gegeben und festgesetzt erschien, plötzlich zerrinnt. Seine wüsten und fantastischen Visionen malt Natty Brooker auf alles, was ihm in die Hände kommt. Auf Holzbretter, Plastikstücke, auf Wände in den Apartments seiner Freunde. Auch etliche Plattencover der britischen Space-Rock- und Shoegazing- Bands Spacemen 3 und Spiritualized tragen ein Abbild seiner wunderlichen, abenteuerlichen Welt. NEU BAR // ART GALLERY, Greifswalder Straße 218, Prenzlauer Berg, 28.8.-25.10.2009, Eröffnung: Do 27.8., 19 Uhr.

Die Finissage der Ausstellung Klaus Staeck: Schöne Aussichten beginnt am 31.8. um 19 Uhr. Klaus Staeck resümiert in der Ausstellung in der Berlinischen Galerie sein Lebenswerk, das ihn durch Jahrzehnte demokratischen Engagements in der Bundesrepublik bis in sein aktu­elles Amt als Präsident der Akademie der Künste geführt hat. Zum Abschluss lädt der Künstler zu einem Rundgang durch die Ausstellung, die die umfangreichste Präsentation seines Schaffens ist. Fragen und Signierwünsche sind ihm herzlich willkommen!
Zum Interview mit Klaus Staeck

Das Grünehaus ist in der Friedrichstraße 123, Mitte. Die Aus­stellung von Werner Steinbrecher: „Meine Malerei ist eine Reflexion des Geschehens um mich und in mir, eine Wiedergabe von Leben.“ Das Grünehaus ist für 48 Stunden Kunstort, der in Zukunft immer an anderen Orten stattfinden und, immer nur einmalig an einem Fr 18 bis So 18 Uhr geöffnet sein wird. Alle Aktionen werden auf www.48hoursart.com kommuniziert und archiviert, und ausschließlich via Mail wird alle 2 Monate zu einer neuen 48hours art-Aktion eingeladen.

Foto: Filippos-Petridis/LineaDesign

Mehr über Cookies erfahren