Ausstellungen

Neues Museum über DDR-Alltag

Die Räume auf dem Gelände der Kulturbrauerei werden demnach frühestens im Sommer 2013 öffnen. Auf 600 Quadratmetern sollen die Besucher dort nachvollziehen können, wie das Leben in der DDR war. Die Schau stützt sich dabei in Teilen auf die mit 160 000 Objekten riesige Sammlung „Industrielle Gestaltung“ – sie reicht vom Auto bis zum Eierlöffel. Der Eintritt im Ableger des Hauses der Geschichte (Bonn) wird frei sein. Der Arbeitstitel für das Projekt lautet „Alltag in der SED-Diktatur“. Den Machern ist der historische Ansatz wichtig. Es gehe auch darum, dem „Verklärungstrend“ entgegenzuwirken, erklärte Lukasch. Der Mietvertrag sei im Sommer 2010 abgeschlossen worden und reiche über zehn Jahre, mit der Möglichkeit der Verlängerung.

Foto: Oliver Wolff

DDR-Designsammlung in Spandau

 

Mehr über Cookies erfahren