Ausstellungen

Osterferien Familienprogramm im Deutschen Historischen Museum

Hier gibt es 1500 Jahre Deutsche Geschichte zum Anfassen. Die Dauerausstellung im Zeughaus liefert mit über 7000 Exponaten ein lebendiges und anschauliches Bild für Kinder und Erwachsene und lädt zu spannenden Entdeckungen ein:

„Farbfilm vergessen?“
15. bis 17. April und 22. bis 24. April, 8 bis 14 Jahre

Bei dem interaktiven Rundgang werden Fragen wie zum Beispiel „Wie wählt ein Fotograf seine Motive aus?“ und „Was ist für die Komposition eines Fotos wichtig?“ aufgeworfen und gemeinsam Antworten gesucht.

„Forscher und Entdecker. Alexander und Wilhelm von Humboldt“
14. April um 11.00 Uhr, 8 bis 12 Jahre

Alexander von Humboldt – der Deutsche Naturforscher entdeckte ferne Länder, exotische Tiere und war Mitbegründer der Geographie als empirische Wissenschaft. Sein älterer Bruder Wilhelm veränderte als preußischer Minister vor 200 Jahren das Bildungssystem. Zusammen mit den Gebrüdern Humboldt können sich Kinder von 8 bis 12 Jahren auf eine Entdeckungsreise der Deutschen Geschichte begeben. Am Ende der Führung gibt es ein kleines Quiz zu den beiden Forschern und Entdeckern.

„Ritter, Burgen und Turniere“
14., 18., 21., und 25. April jeweils um 15.00 Uhr, 5 bis 10 Jahre

Wie schwer ist eigentlich eine Ritterrüstung und wie konnten sich Menschen überhaupt darin bewegen? Diesen Fragen können sich die Kleinen bei einer Reise in die Welt des Mittelalters beantworten. Bei der Führung dürfen sie sogar selbst in die Kleidung eines Ritters schlüpfen, eine Kettenhaube aufsetzen und ein Ritterschwert in die Hand nehmen.

Führung „Deutsche Geschichte rückwärts“
16. und 23. April um 11.00 Uhr, 8 bis 12 Jahre

Die Reise rückwärts durch die deutsche Geschichte beginnt bei einem Stück der Berliner Mauer und endet in der Zeit der Goldenen Zwanziger. Kinder lernen die Zeiten unserer Eltern und Großeltern beim Betrachten eines Trabis, Auspacken eines Westpakets oder beim Puzzeln von Besatzungszonen kennen.

„Osterführung“
16. und 23. April jeweils um 11.00 Uhr, 8 bis 12 Jahre

Welche Bedeutung haben Osterei, Osterhase und Osterlamm? Warum liegt Ostern jedes Jahr an einem anderen Tag? Was wird zu Ostern gefeiert, und was hat es mit Karfreitag und der Passionszeit auf sich? Die Osterführung beantwortet diese Fragen am 18. und am 21. April um 11 Uhr.

Fotos: Thomas Bruns

Text: Klaas Geller


„Familienprogramm in den Osterferien“
im Deutschen Historischen Museum, 14. – 25. April, weitere Infos unter www.dhm.de 

WEITERLESEN: Spaziergänge, Konzerte, Feste: zu Ostern gibt es viele Sonder- Veranstaltungen, besonders gern besucht sind die Osterfeste und Osterfeuer. Hier ein paar Tipps aus der Redaktion.

Mehr über Cookies erfahren