Ausstellungen

Poetisch verrückt

Hector_De_GregorioSeine Momentaufnahmen sind wie der Zaubermärchenspiegel in „Schneewittchen“ und verraten besondere Wahrheiten. Beispielsweise über Madonna – Ikone der Popmusik mit Knackpopo – deren wahres Alter man nur an den Hautrunzeln ihres Ellenbogens ablesen kann. Madonnas Körperwahn ist nur ein Aspekt der Gruppenausstellung zum Thema Wahnsinn in der Kunst „Poetic Madness and the Romantic Imagination„. Einige der Künstler näherten sich ihrem eigenen Wahn, andere dem Sujet künstlerischer Zerrissenheit unter Verwendung verschiedener Medien wie der Malerei, Druckkunst, Fotografie, Installation, Performance und des Films. Entstanden ist ein Panoptikum mit provokanten Werken. Schmerz spielt eine wichtige Rolle in der Ausstellung. So verbreitet ein Kunstwerk des österreichischen Kunstduos Silentrope puren Horror. Die Künstler schnitten sich während
einer Performance Buchstaben aus der Haut aus. In einem halbmeterhohen Glaszylinder schwebt nun das Wort „Entartet“ in Konservierungsflüssigkeit.  

Text: Laila Niklaus

RISE Hertzbergstraße 27, Neukölln, bis 25.1.2009, Fr-So 13-19 Uhr

Mehr über Cookies erfahren