Ausstellungen

Raymond Pettibon & Sarah Lucas bei Contemporary Fine Arts

Bereits zum achten Mal breitet Raymond Pettibon seinen überbordenden Kosmos bei Contemporary Fine Arts aus. Zwischen Skizze und Malerei auf Papier changieren die schwungvollen Zeichnungen. Fast alle sind mit Wortgeklingel versehen. Der Amerikaner, Kind der Comic-Generation, kommentiert und persifliert, erzählt oder ergänzt sprachlich, was das Bild allein nicht zu leisten vermag. Nicht ganz so wild wie früher geht es zu. Oder zieht die leuchtend gelbe Sonnenblume den Blick einfach länger auf sich als Pistolen und Phalloi? Eine Fundgrube an Motiven und Ideen­, virtuos in lockeren Pinselstrichen aufs Blatt geworfen, eröffnet sich dem Betrachter – von der farbschönen Meeresküste mit Leuchtturm über zahllose Strichmännchen bis zur kleinen Laub-Collage. Viel Fantasie und noch mehr Leidenschaft stecken in diesem schier unerschöpflichen Bilderstrom aus schwarzer Tinte und farbigen Ausflügen. Um die rund 200 abwechslungsreichen Blätter zu studieren, sollte man etwas Zeit mitbringen.
Das gilt auch für den im Obergeschoss laufenden 69-minütigen Film über Sarah Lucas. Julian Simmons drehte „Realidad“ parallel zu seiner Fotodokumentation über ihre anthropomorphen Skulpturen. Er zeigt die Britin in Mexiko-City während der Vorbereitung für eine Ausstellung, heiter gestimmt vom Mezcal, einem Agaven-Branntwein. Sie arbeitet, wie schon für „Bunny“, das 1999 in der „Sensation“-Schau der Young British Artists im Hamburger Bahnhof die Blicke auf sich zog, mit Strumpfhosen. Die werden aus­gestopft und zu wurstartigen Gebilden verdreht. Diese witzigen „Nud-Skulpturen“ sehen nicht nur verspielt aus, sondern gleichen brustähnlichen Gliedmaßen und knolligen Extremitäten, die sie in menschliche Nachbarschaft rücken. In der Galerie lassen sich einige eher zahme Exemplare betrachten. Ein surrealer Stuhl, dem Brüste wachsen, etwa. Hinzu kommen puristische Sitzmöbel, die die Künstlerin zum Gebrauch gestaltet hat. Eine praktische Angelegenheit für die Designfans unter den Kunstfreunden.

Text: Andrea Hilgenstock

Foto: Jens Ziehe

tip-Bewertung: Sehenswert

„Raymond Pettibon & Sarah Lucas“
Contemporary Fine Arts
Am Kupfergraben 10, Mitte, ?Di–Sa 10–18 Uhr, bis 02.08.

Mehr über Cookies erfahren