Ausstellungen

Schöne Bücher zur Kunst

Cy Trombly Vol. IV: Unpublished Photographs 1951 - 2011Ewig ephemer
Der Verlag Schirmer/Mosel ist für seine prächtig gestalteten Fotobildbände und Kunstbücher bekannt. Neu erschienen ist das Buch „Cy Twombly Unpublished Photographs“. Atemberaubend, wie die Fotografien des Malers zwischen dem Ephemeren und dem Ewigen changieren.
Cy Twombly Vol. IV: Unpublished Photographs 1951–2011, Schirmer/Mosel, 58 Euro, www.schirmer-mosel.com

Für Helden
Illustrierte Erzählungen für Kinder und Erwachsene sind das Spezialgebiet des Mannheimer Zwei-Verleger-Verlags Kunst­anstifter. Alle Illustratoren haben einen unverwechselbaren künstlerischen Stil, so wie die erst 30-jährige Pina Gertenbach. Mit gezeichnetem Charme und Witz lässt sie ihren Helden Viktor gegen Würmer, Drachen und gefährliche Spielplatzrutschen antreten.
Pina Gertenbach: Viktor oder wie man ein Held wird, Kunstanstifter Verlag, 16,50 Euro, www.kunstanstifter.de

Gordon ParksPerfektionisten
Gerhard Steidl ist der Lieblingsverleger vieler Künstler, weil er ein Perfektionist ist wie sie. Entsprechend kunstlastig ist das Programm. So ist unter den Neuerscheinungen ein Fotoband zu Beuys, den Klaus Staeck und Steidl 1970 bis 1986 begleitet haben. Großartig sind auch zwei Bücher zum Werk des Fotografen Gordon Parks geraten.
Gordon Parks „Collected Works“, 185 Euro; „A Harlem Family 1967“, 28 Euro; www.steidl.de

Zum Staunen
Graphic Novels sind das Genre der Stunde. Ein besonders gelungenes Exemplar dieser Bilderbücher für Erwachsene ist die vom Berliner Zeichner Atak in Szene gesetzte Erzählung „Der geheimnisvolle Fremde“ von Mark Twain. Sie ist bei Carlsen erschienen, einem der größten Comic­verlage in Deutschland, der inzwischen eine eigene Graphic-­Novel-Sektion hat.
Mark Twain: Der Geheimnisvolle Fremde, Graphic Novel von Atak, Carlsen Verlag, 24,90 Euro, www.carlsen.de

Wer kann für böse TräumeSehr rätselhaft
Der kleine Berliner Verlag „Das wilde Dutzend“ hat sich selbst eine geheimnisvolle Enstehungsgeschichte gegeben: Danach deckt die gleichnamige Geheimloge schon seit Jahrhunderten Mysterien der Literatur- und Kulturgeschichte auf. Nun haben die Verlagsmacher 15 Autoren-Illustratoren-Gespanne gebeten, auf Basis angeblicher Originalakten die Grimm’schen Märchen neu zu erzählen – siehe links Stefanie Klücks Zeichnung zu „Waldeslust“ (aka „Hänsel und Gretel“).
Wer kann für böse Träume. The Secret Grimm Files, Verlag Das wilde Dutzend, 18,90 Euro, www.das-wilde-dutzend.de

Texte: Stefanie Dörre

Foto oben: Cy Twombly Foundation / Schirmer/Mosel 

Foto mittig: The Gordon Parks Foundation

Foto unten: Das wilde Dutzend

Mehr über Cookies erfahren