Ausstellungen

„Soma“ von Carsten Höller im Hamburger Bahnhof

Carsten_HoellerCarsten Höller hat mit Soma nicht nur ein lebendiges dreidimen­sionales Bild im Hamburger Bahnhof installiert.
Er hat mit der fantastischen Suche nach Soma, dem Trank für Götter und Menschen, auch eine vierte Dimension, die Imagination, geschaffen. Zwar ging das Wissen um den Trank vor Tausenden von Jahren verloren, aber nach einer Theorie aus den 1960ern könnten Fliegenpilze zu den wichtigsten Bestandteilen gehört haben. Da Rentiere Fliegenpilze fressen, ist ihr Urin vielleicht die liqui­de Form des Tranks. Höller zeichnet diese Spur nach, wobei seine Vorliebe für ein Tier besonders deutlich wird: „Mich interessiert das Gehörnte“, sagt Höller. So gilt das Rentier (eigentlich das Reh) zum Beispiel in der mexikanischen Kultur als Überbringer der göttlichen Nachricht. Sein Geweih symbolisiert die Ausweitung in die Welt.
In vielen seiner künstlerischen Projekte lotet Carsten Höller die Grenzen der Wahrnehmung aus. Oft geht es dabei um physikalische Phänomene – etwa um die Irritation von Sehgewohnheiten.

Ein wiederkehrendes Moment in Höllers Arbeiten sind die Zöllnerstreifen. 1860 vom Physiker Johann Karl Friedrich Zöllner entdeckt, können diese exakt parallel verlaufenden Streifen nur als Raumverzerrung, als optische Täuschung wahrgenommen werden. Höller, der Agrarwissenschaften studierte und über die Geruchskommunikation zwischen Insekten habilitierte, legt Wert auf den wissenschaftlichen Kontext seiner Objekte und Installationen. Dennoch seien Kunst und Wissenschaft nicht miteinander vergleichbar. Höller: „Die Wissenschaft verlangt Objektivität etwa bei der Durchführung von Experimenten. Kunst ist das Gegenteil davon. Kunst lebt von der Subjektivität des Künstlers.“ Mehr Höller gibt es zur Zeit in der Schering-Stiftung. Mit dem dort gezeigten rot-grün flackernden Rentier verdeutlicht er das sogenannte Phi-Phänomen – die Wahrnehmung einer nicht existierenden Bewegung mit Hilfe des Lichts.

Text: Britta Geithe
tip-Bewertung: Sehenswert

Carsten Höller: SOMA Hamburger Bahnhof, bis 6.2.2011, www.somainberlin.org

Foto: David von Becker

Mehr über Cookies erfahren