Ausstellungen

Terry Fox in der Akademie der Künste

Terry Fox in der Akademie der Künste

Der Typ meinte es ernst: Um sein Kunststudium in Rom zu finanzieren, schuftete Terry Fox aus Seattle ein Jahr lang beim Flugzeughersteller Boeing. In Berlin könnte man den Fluxuskünstler kennen, der auch zusammen mit Joseph Beuys und Dennis Oppenheim Aktionen machte: 1980/81 war er Stipendiat im Kreuzberger Künstlerhaus Bethanien. Terry Fox hatte nach einer Herz-OP eine Nahtoderfahrung, die er kreativ nutzte. 2008 starb er in Köln, aber gilt nach wie vor als einer der Pioniere der bis heute wachsenden Klangkunstszene. Trotz allem ist Fox zum „artists’ artist“ mutiert: ein Künstler, den die Kreativen sehr schätzen, den das große Publikum aber nicht (mehr) kennt. Zeit, das retrospektiv zu ändern.   

Text: Stefan Hochgesand

Foto: Estate of Terry Fox Koeln

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10, Tiergarten, Di–So 11–19 Uhr, 6.11.–10.1.2016, Eintritt 6, erm. 4 Euro, kostenlos für alle bis 18 Jahre und Di 15–19 Uhr

Mehr über Cookies erfahren