Ausstellungen

Tipps von Ivo Wessel zum art forum berlin

Ivo-Wessel
01?Galerie Klemm’s
Jedes Jahr nehme ich mir vor, nicht mit den bekannten und befreundeten Galerien zu beginnen. Das klappt ebenso wenig wie das gezielte Übersehen von Bekannten und Freunden — es geht schließlich um die Kunst! Also werde ich bestimmt wieder bei Klemm’s starten, verdanke ich es doch Silvia Kaske und Sebastian Klemm und ihrer Auftaktausstellung A1 anno domini 2005, dass ich die Arbeiten von Sven Johne kennengelernt habe.
Halle 20, Stand 162a

02?Galerie Chouakri  
Bis vor einem halben Jahr noch nachbarschaftlich schräg gegenüber gelegen, finde ich bei Mehdi Chouakri sehenswerte, meist konzeptuelle Kunst. Ich mag besonders seine Nähe zur jungen französischen Szene – dass seit Jahren quasi regelmäßig die Duchamp-Preisträger hier rekrutiert werden, kann ja kein Zufall sein … Künstler wie Mathieu Mercier, Claude Closky, John Armleder, Isabell Heimerdinger, Sylvie Fleury mag ich besonders, und die einfallsreiche Standarchitektur ist jedes Jahr ausgesprochen sehenswert – überzeugen Sie sich selbst:
Halle 20, Stand 133

03?Galerie Nächst St. Stephan
Bei der Galerie Nächst St. Stephan mit ihren Stammkünstlerinnen Karin Sander und Katharina Grosse werde ich mich besonders über neue Arbeiten von Heinrich Dunst informieren; ein Künstler, den ich vor einigen Jahren unter recht kuriosen Umständen in Wien kennengelernt und von dem ich einige monochrome Arbeiten habe.
Halle 18, Stand 125

04?Galerie Klosterfelde
Klosterfelde zeigt Werke von Hanne Darboven. Nachdem ich immer wieder großartige Arbeiten gesehen habe, hatte ich vor ein paar Wochen das Vergnügen, Einblick in ihre ehemalige, sehr berührende Wirkungsstätte nehmen zu dürfen.
Halle 20, Stand 103

05?Galerie Jocelyn Wolff

Mit Franz Erhard Walther ist ein einflussreicher und quicklebendiger Klassiker bei Jocelyn Wolff zu sehen, der vom Kunstmarkt noch nicht angemessen gewürdigt wird:  Seine Ausstellung im Braunschweiger Kunstverein von 1986 (meinem zweiten Studienjahr) ist mir noch sehr gegenwärtig – ganz im Gegensatz zu den Informatik-Vorlesungen …
Halle 20, Stand 123

06?Galerie Soffiantino
Vom Künstlerduo Allora & Calzadilla sehe ich seit Jahren wunderbare Sachen, zuletzt Installation und Video in der Temporären Kunsthalle. Ihr Video „Under Discussion“ war 2005 in Venedig eine meiner Lieblingsarbeiten. Bei Soffiantino werde ich sicher früh vorbeischauen … Sich auf Videoarbeiten ausgerechnet auf einer Messe einzulassen, bedarf schon einer gehörigen Portion Ruhe und Disziplin – einer Versuchung, der man sich ruhig mal hingeben sollte. Tolle Künstler finden sich zuhauf.
Halle 18, Stand 136

07?Team Gallery
Von Slater Bradley habe ich 2002 bei Matthias Arndt das Video „The Laurel Tree“ –  gesehen und vor allem gehört – die Team Gallery zeigt neue Arbeiten. Gleich nebenan gibt es bei Mai 36 (Halle 20, Stand 120) Arbeiten von John Baldessari, dessen große Schau im Herbst letzten Jahres in der Tate Modern mein damaliges London-Highlight war. Arndt (Halle 18, Stand 127) vertritt mit Julian Rosenfeldt einen meiner liebsten Videokünstler.
Halle 20, Stand 121

08?Galerie Roslyn Oxley

Tracey Moffatts Found Footage-Videos, komponiert aus allem, was Hollywood cineastisch zu bieten hat, sind herrlich und zudem – da gar nicht oder nur kaum limitiert – vergleichsweise günstig. Ihre Galerie Roslyn Oxley9 finden Sie in
Halle 20, Stand 144

Anna_Oppermann09?Galerie Barbara Thumm
Barbara Thumm zeigt nach einer eindrucksvollen Ausstellung im letzten Jahr Arbeiten von Teresa Hubbard und Alexander Birchler. Die Künstler werden auch von Vera Munro (Halle 20, Stand 135) vertreten. Von Annika Larsson haben Olaf Stüber und ich in unserer so monatlich wie möglich stattfindenden Reihe „Videoart at Midnight“ Videos im Kino Babylon gezeigt. Andrйhn-Schiptjenko (Halle 18, Stand 109) zeigt eine Solo-Show – vermutlich im kleineren Format, aber sicher nicht weniger sehenswert.
Halle 18, Stand 134

10?Galerie Schau Ort
Keren Cytters neuen Film bei Schau Ort werde ich mir ebenso wenig entgehen lassen wie die Einzelpräsentation von Douglas Gordon bei Yvon Lambert (Halle 18, Stand 148). Und wenn wir schon mal beim großen Kino sind: Rosa Barba bei carlier | gebauer, Halle 20, Stand 143. Im Kinosaal des Marshall-Hauses auf dem Messegelände ist das neue Video „Sorry“ von Stefan Panhans zu sehen: einer meiner ganz besonderen Favoriten. Doch, alles nah beieinander und irgendwie immer nur schräg gegenüber …
Halle 18, Stand 105

11?Funkturm

Sie sollten sich aber auch eine Stunde an der frischen Luft gönnen. Gleich gegenüber lockt das Haus des Rundfunks des Architekten Hans Poelzig. Das Internationale Congress Centrum ICC ist ein immer noch futuristisches und eindrucksvolles, wenngleich aus ökologischer Sicht nicht gerade effizientes Wahrzeichen und Raumschiff, das schon in zahlreichen Filmen mitgespielt hat. Und bitte: Schauen Sie sich unbedingt die weltweit einmaligen Füße des Funkturms an — nicht nur ist seine Grundfläche im Vergleich zum Eiffelturm bedeutend schlanker, sondern er steht auch würdig auf schmalen, elegant glänzenden Isolatoren der Königlich-Preußischen Porzellanmanufaktur!
Masurenallee

Foto: David von Becker, Galerie Barbara Thumm

art forum berlin
Do 7.- So 10.10., tgl. 12-19 Uhr,
Eintritt 18/12 Ђ, Messegelände Berlin, Hallen 18-20, Eingang Halle 19,
Hammarskjöldplatz, Charlottenburg
www.art-forum-berlin.de

LESEN SIE MEHR GALERIEN-RUNDGÄNGE VON KUNSTKENNERN IM KUNST-BOOKLET AUF TIP 21/2010

Mehr über Cookies erfahren