Ausstellungen

Walker Evans im Martin-Gropius-Bau

Walker Evans im Martin-Gropius-Bau

Mit dem Gespür für Vergängliches prägte der Fotograf Walker Evans den dokumentarischen Stil und wurde mit Bildern des Farmerlebens während der Great Depression bekannt. Angefangen bei ersten Versuchen und Straßenstudien, präsentiert der Martin-Gropius-Bau über 200 Originalabzüge seines schwarz-weißen Gesamtwerkes. Die Hängung wirkt kühl, schwarze Rahmen mit breiten Passepartouts zeigen teils nur passfotogroße Formate, die nahe Betrachtung und Konzentration erfordern – wohl im Sinne von Evans, dessen Blick stets distanziert bleibt. Am authentischs­ten ist die Reihe „Subway Portraits“, in der er Fahrgäste unbemerkt ablichtete.    

Text: AEL

Foto: Walker Evans Archive / The Metropolitan Museum of Art

tip-Bewertung: Sehenswert

Martin-Gropius-Bau, ?Mi–Mo 10–19 Uhr, bis 9.11.

Mehr über Cookies erfahren