• Kultur
  • Berlin Open 2012 im Lacrosse

Kultur

Berlin Open 2012 im Lacrosse

LacrosseRund 500 Damen- und Herrenspieler reisen Anfang Juni von weit her nach Berlin an, um sich in einer der härtesten und schnellsten Ballsportarten überhaupt zu messen: Lacrosse. Mit Schlägern, den sogenannten Sticks, an deren Spitze ein Kopfteil mit Netz (Head) befestigt ist, wird ein Ball, groß und schwer wie ein Apfel, gepasst, getragen, geworfen und auf die Tore geschossen. Die Tore sind wie beim Eishockey aufs Feld eingerückt und werden von einem gut gepanzerten Torwart bewacht.  Diese Sportart stammt von den indianischen Ureinwohnern Kanadas und ist hierzulande noch immer kaum bekannt, obwohl schon seit 1993 in Deutschland Lacrosse gespielt wird. Die erste deutsche Mannschaft überhaupt war der Berliner Lacrosse Verein Blax, der auch Ausrichter der Berlin Open ist.

In diesem Jahr geht der Wettbewerb in die 17. Runde. Gespielt wird auf Gras und Kunstrasenplätzen im Stadion Lichterfelde im Bezirk Steglitz-Zehlendorf.Bei den Berlin Open steht der Spaß am gemeinsamen Spielen im Vordergrund, das setzt sich auch in den beiden organisierten Parties fort.

Berlin Open
8. bis 10. Juni 2012

im Stadion Lichterfelde
Sa 9. Juni 2012, ab 23 Uhr die große öffentliche Berlin Open Party im Department (Auguststr.5a, U-Bhf. Oranienburger Tor). Eintritt tba.
Finalspiele der Damen und der Herren
am So, 10. Juni 2012 um 13 bzw. 15 Uhr, Eintritt ist frei!

Mehr über Cookies erfahren