• Kultur
  • Berliner Amtskette ist wieder da

Kultur

Berliner Amtskette ist wieder da

Berliner Amtskette ist wieder da

Seit dem Verschwinden der Kette gibt es etliche Verschwörungstheorien, was mit der Berliner Amtskette aus DDR-Zeiten passiert sein könnte. Schließlich ist sie seit der Wiedervereinigung nicht mehr gesichtet worden. Die Vermutung lag also nahe, dass zum Beispiel ein ehemaliger DDR-Staatsangestellter die wertvolle Kette in dem Keller seiner Datsche hat verschwinden lassen.
Aber nun ist Schluss mit wilden Theorien, denn der Oberbürgermeister Michael Müller glaubte nicht an einen Komplott, sondern vielmehr an einen einfachen Fehler. Genauso war es dann auch. Ein unscheinbarer Tresor auf dem Dachboden des Roten Rathauses barg das Goldstück. Da aber der Schlüssel zu diesem fehlte, war vorher noch nie jemand auf die Idee gekommen, den Safe zu öffnen. Nun wurde das Schloss nach 25 Jahren auf einfachste Weise geknackt und die Kette kam ordentlich verstaut und unversehrt zum Vorschein. Michael Müller könnte sich jetzt also mit dem goldenen Prunkstück zeigen, allerdings sind auf der Kette nur die Wappen der ehemaligen Ost-Bezirke zu sehen. Damit fehlen mal locker acht Bezirke seines Regierungsraums – schade drum.

Text: Nina Mumm

Mehr über Cookies erfahren