• Kultur
  • „Besonders ?BER“ von Erik Heier

Kultur

„Besonders ?BER“ von Erik Heier


Aber es hört ja einfach nicht auf. Neulich wollte der Piraten-Abgeordnete Martin Delius in einer parlamentarischen Anfrage zum Themenkomplex Flugenhafen Berlin-Brandenburg vom Senat wissen, ob bei den Aufsichtsratssitzungen der Flughafengesellschaft Alkohol konsumiert worden sei. Der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Müller antwortete ihm: Grundsätzlich sei dies nicht der Fall. „Allerdings gibt es aus besonderen Anlässen hierzu auch Ausnahmen.“ Ich dachte nur: Was??? Beim BER gibt es doch nur noch besondere Anlässe. Die im Rat müssten sich eigentlich bei jeder Sitzung einen anballern. Man nehme allein die letzten Wochen. Wo zum Beispiel  die Baustelle im Hauptterminal gesperrt wurde, weil in die Decken doppelt so schwere Rauchgas-Ventilatoren wie erlaubt eingebaut wurden – und der neue Flughafenchef Karsten Mühlenfeld mit der komplett gaga klingenden Aussage zitiert wurde, das sei kein Statikproblem, so lange die Dinger nur ausgeschaltet blieben. Aha. Oder diese 600 Brandschutzwände, die man zwar als solche definiert, aber nicht so gebaut hat. Besonderer Anlass! Ausnahme! Und: Prost! Trotzdem: Einen BER-Abriss zu fordern ist blanker Populismus. Nein, die sollen das Ding einfach zuende bauen. Egal wann, egal wie. Aber genau dort. Sonst kriegen noch unsere Kinder in Bielefeld oder Borken zu hören: Ach ja, dieser BER. Kennste den schon?

Mehr über Cookies erfahren