• Kultur
  • Berlins Street-Artszene klagt gegen Ideenklau

Kultur

Berlins Street-Artszene klagt gegen Ideenklau

AzioneBerlins Streetart-Szene ist sauer: Die Firma Citygroove – sie vertreibt Postkarten, Poster und Kalender – soll ganze Serien mit Fotos von Berliner Streetart verkauft haben. Dabei seien die Künstler, darunter AZIONE, weder gefragt worden, noch würde ihr Künstlername genannt. „Viele der Karten sind außerdem sehr lieblos gemacht“, sagt AZIONE, 28, der seinen Lebensunterhalt als Siebdrucker verdient. Dass man die nur unter Pseudonymen auftretenden Streetart-Künstler nur schwer kontaktieren könne, lässt Marc Scherer, ein auf Streetart spezialisierter Galerist, nicht gelten: Wer bei Google Key-Wörter wie beispielsweise „Berlin“, „Streetart“, „Batboy“ und „AZIONE“ eingebe, stoße schnell auf das entsprechende Bild nebst seinem Urheber.

Text: Eva Apraku#

BILDERGESCHICHTE: KUNST AM ZAUN 

KUNST UND MUSEEN IN BERLIN VON A BIS Z 

Mehr über Cookies erfahren