• Kultur
  • Brandenburg im Süden: Cottbus und Dahme-Spreewald

Kultur

Brandenburg im Süden: Cottbus und Dahme-Spreewald

COTTBUS

Tourist Informationen
Als zweitgrößte Stadt Brandenburgs hat Cottbus jede Menge zu bieten – über Geschichte, historische Bauten, Fußball bis hin zur Natur ist für jeden etwas dabei. Orientierungslose steuern als Erstes die Touristeninformation Cottbus Service an. Mit Bild- und Kartenmaterial beladen, lässt sich die Stadt viel besser erkunden.

Berliner Platz 6, Stadthalle, 03046 Cottbus,
Tel. 0355-754 20, www.cmt-cottbus.de,
Mo-Fr 9-18 Uhr, April bis Oktober Sa 9-16 Uhr, So 10-15 Uhr, November bis März Sa 9-14 Uhr, So 10-14 Uhr,
RE2

Park & Schloss Branitz
Stiftung Fürst Pückler

Im Schloss Branitz mit seinem weitläufigen Park erhalten Besucher direkten Eindruck vom Leben des Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Der 600 Hektar große Schlosspark strotzt von englischer Gartenkunst und besticht durch kleine Hügel, Wasserläufe, Pyramiden und Skulpturen. Zu entdecken gibt es außerdem ein merkwürdiges Hundegrab, den Rosenhügel, die Wolfsschlucht und den „Vergrabenen Bauern“.

Robinienweg 5, 03042 Cottbus, Tel. 0355-751 50, www.pueckler-museum.de, Park ganzjährig,
Schloss April bis Oktober tgl. 10-18 Uhr, November bis März Di-So 11-17 Uhr,
RE2 Bhf. Cottbus, weiter mit Bus „Fürst Pückler 10“
Eintritt Schloss 5,50 Ђ, Besucherzentrum 4,50 Ђ

Cottbus im Ohr
Ausflügler wandeln entlang der mittleren Spree auf den Spuren alter Mühlen und sagenhafter Geschichten – und zwar ganz neumodisch unter Anleitung von Smartphone oder MP3-Player. Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Pawel Wieczorek hat das Projekt ins Leben gerufen: Cottbus im Ohr heißt es und bietet Interessenten die Möglichkeit, sich über die Homepage verschiedene audiovisuelle Stadttouren runterzuladen und sich anhand dieser durch Cottbus leiten zu lassen. „Verfügbar ist das Ganze in den Sprachen Deutsch, Polnisch und Englisch“, so Wieczorek.

Tel. 0355-87 41 21 23, www.cottbus-im-ohr.de,
Bürozeiten Mo-Fr 8-17 Uhr

Madlower See
Der Madlower Baggersee ist mittlerweile weniger zum Baden als vielmehr zum Angeln oder Wandern geeignet. Zur Stärkung zwischendurch gibt es einen Imbiss und ein großer kostenloser Parkplatz in der Nähe vereinfacht die Anfahrt.

Bautzener Straße 03050 Cottbus

Raumflugplanetarium Cottbus
Das Planetarium in Cottbus bietet mit seinen vielseitigen Veranstaltungen für jeden etwas: Neben Programmen für Kinder und Schülergruppen, die sich altersgerecht Themen rund ums Weltall annehmen, kommen mit den populärwissenschaftlichen- und Unterhaltungsprogrammen auch Erwachsene auf ihre Kosten. Auch Sternpatenschaften können übernommen werden.

Lindenplatz 21, 03042 Cottbus, Tel. 0355-71 31 09, www.planetarium-cottbus.de,
Mo-Fr 8-16 Uhr, Sa+So zu den Veranstaltungen,
RE11 Cottbus, Sandow Bhf.
Eintritt 8-15 Uhr 3,50/2,50 Ђ, ab 16 Uhr + am Wochenende 4/3 Ђ

Stadion der Freundschaft: FC Energie Cottbus
Das 1930 eingeweihte Stadion fasst mehr als 22.500 Zuschauerplätze und liegt direkt an der Spree. Seit 2011 ist der FC Energie Cottbus Eigentümer. Fußballfans verfolgen hier hautnah die Spiele ihrer Lieblingsmannschaft.

Am Eliaspark 1 03042 Cottbus, Tel. 0355-75 69 50, www.fcenergie.de, veranstaltungsabhängig,
Gruppenführungen auf Anfrage
Preise veranstaltungsabhängig

 

DAHME-SPREEWALD

Königs Wusterhausen
Tourismusverband Dahme-Seen e.V.

Königs Wusterhausen ist die Wiege des Rundfunks. Auf dem Funkerberg befindet sich Mast 17 – das älteste Relikt deutscher Rundfunkgeschichte. Noch historischer ist das Schloss, hier finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Eine davon ist der Königliche Keramikmarkt am letzten Aprilwochenende. „Der ist sehenswert“, verrät Juliane Franke von der Tourist-Information.

Bahnhofsvorplatz 5 15711 Königs Wusterhausen, Tel. 03375-25 20 19, www.dahme-seen.de,
Mo-Fr 6.30-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr, April bis September auch So 9-13 Uhr,
S-Bhf. Königs Wusterhausen Land

Naturpark Dahme-Heideseen
Besucherzentrum Burg Storkow

Was den Naturpark auszeichnet, ist ganz klar: Wasser, denn nicht nur die Dahme, sondern auch weitere Seen, umringt von Laub- und Nadelwäldern, laden zum Spazieren, Fahrradfahren oder Reiten durch das Gebiet ein. Besonders spannend sind auch Bootstouren auf den zahlreichen Wasserstraßen. Der Naturpark dehnt sich bis in den benachbarten Landkreis Oder-Spree aus, wo auch das neue Besucherzentrum beheimatet ist.

Schloßstraße 6 15859 Storkow (Mark), Tel. 033678-731 08, www.naturpark-dahme-heideseen.brandenburg.de,
tgl. 10-17 Uhr,
A12 Abfahrt Storkow, dann L23 nach Storkow, ODEG 36
Eintritt  4,50/3 Ђ, Schüler 2 Ђ

Dahme-Schifffahrt Teupitz
Die Dahme – ein Nebenfluss der Spree – entspringt südöstlich des gleichnamigen Örtchens und mündet in Berlin-Köpenick in die Spree. Am gemütlichsten lässt sich die Landschaft, die der Fluss dabei durchfließt, bei einer Schifffahrt beobachten. Beispielsweise mit den Ausflugsschiffen von Steffan Kaubisch.

Markt 16 15755 Teupitz, Tel. 033766-415 55, www.dahme-schifffahrt.de,
Mai bis Oktober tgl. 10-18 Uhr,
A13 Abfahrt Teupitz
Eintritt ab 5/3 Ђ

Residenz am Motzener See Hotel & Restaurant
Regional Über den Notte- und den Gallunerkanal ist der Motzener See mit der brandenburgischen Seenkette verbunden. Als Badesee trägt er das Prädikat besonders wertvoll, denn er zählt zu den saubersten Gewässern in der Umgebung. Der See ist ein wahrer Grenzgänger: In seiner Mitte treffen sich die Landkreise Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald. Wer das Glück hat, sich in Letzterem zu befinden, dem sei das Hotel und Restaurant Residenz am Motzener See empfohlen. Auf der Terrasse sitzt man direkt am Wasser und genießt die regionale Küche mit Blick auf die reizvolle Landschaft.

Töpchiner Straße 4 15749 Mittenwalde, OT Motzen, Tel. 033769-85-0, www.hotel-residenz-motzen.de,
tgl. 12-24 Uhr, Küche 12-22 Uhr,
A13 Abfahrt Bestensee, S-Bhf. Königs Wusterhausen, Bus 728, 729,
Plätze: innen 70, außen 70 r
Preise: Speisen 14 bis 22 Ђ, Drei-Gänge-Menü ab 35 Ђ, Fünf-Gänge-Menü ab 45 Ђ, Softdrinks ab 2,10 Ђ, Bier (0,3 l) ab 2,90 Ђ, Wein (0,2 l) ab 5,50 Ђ, Fl. Wein (0,7 l) ab 19 Ђ; EC-Karten, Kreditkarten

Naturparkzentrum Wanninchen
Der Kranich gilt in der griechischen Mythologie als Vogel des Glücks und begeistert Groß und Klein mit seiner anmutigen Art und Klugheit. Wenn die stattlichen Vögel in den Süden ziehen oder zurückkommen, liegt der Kreis Dahme-Spreewald genau im Zuggebiet. Deswegen kann man sie auch an ihren Schlaf- und Fressplätzen im Heinz Sielmann Naturparkzentrum Wanninchen beobachten. Richtig spannend wird es aber erst im Herbst, denn dann fliegen Tausende Kraniche auf ihrer Reise ins Warme im Naturpark ein.

Wanninchen 1 15926 Luckau, OT Görlsdorf, Tel. 03544-55 77 55, www.wanninchen-online.de,
April bis Oktober Di-So 10-17 Uhr, November bis März Di-Fr 10-15 Uhr,
A13 Abfahrt Calau, dann Landstraße bis Görlsdorf
Eintritt: Außengelände frei, Ausstellung 2/1 Ђ

Schloss Königs Wusterhausen
Die mittelalterliche Wasserburg Wusterhausen war einst Domizil des Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. Heute ist das Anwesen ein Museum, das Besuchern die Lebenswelt des 18. Jahrhunderts näherbringt. Nach der Schlosstour wird in der hauseigenen Zuckerbäckerei für das leibliche Wohl der Schlossbesucher gesorgt. „Hier gibt es verschiedene Torten und Kuchen und das Ambiente ist wirklich schön“, sagt Kati Kausmann von der Schlossleitung.

Schloßplatz 1 15711 Königs Wusterhausen, Tel. 03375-21 20 90, www.schloss-koenigs-wusterhausen.de,
Schloss: April bis Oktober Di-So 10-18 Uhr, November bis März Mo-Fr 10-16 Uhr, Sa+So 10-17 Uhr,
Bäckerei mit Cafй: Di-Do 10-18 Uhr, Fr-So 8-18 Uhr,
S-Bhf. Königs Wusterhausen
Eintritt: inkl. Führung 4/3 Ђ (bis 25 Pers.), Kinder (unter 6 Jahre) frei

Kolonieschänke
Theodor Fontane rühmte sie bei seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg und noch heute ist die Spreewaldgurke das bekannteste Erzeugnis aus der Region. Ihr zu Ehren wurde sogar ein Radweg angelegt, der auf einer 250 Kilometer langen Rundtour durch das Feuchtgebiet Spreewald führt. Verköstigen kann man die berühmten Gurken z.B. in der Kolonieschänke in Burg. Inhaberin Anja Linse bietet auch eine auf die regionale Spezialität abgestimmte Tour an.

Ringchaussee 136, 03096 Burg, Tel. 035603-68 50, www.kolonieschaenke.de,
tgl. ab 14 Uhr,
A15 Abfahrt Vetschau, Plätze: innen 80, außen 80
Preise: Speisen 4,90 bis 24 Ђ, Softdrinks ab 2 Ђ, Bier (0,3 l) ab 3,95 Ђ, Wein (0,2 l) ab 4,85 Ђ; EC-Karten

weiter zu ELBE-ELSTER, LAUSITZ und SPREE-NEIßE | 1 | 2 |

 

BRANDENBURG IM NORDEN

BRANDENBURG IM OSTEN

Mehr über Cookies erfahren